München

Brand in Süßwarengeschäft: Explosion lässt Scheiben bersten

Der Rauch aus dem Gebäude war in München weithin sichbar.

Der Rauch aus dem Gebäude war in München weithin sichbar.

Bild: Schorer/Berufsfeuerwehr München

Der Rauch aus dem Gebäude war in München weithin sichbar.

Bild: Schorer/Berufsfeuerwehr München

Bei einem Brand in München mussten 13 Anwohner in Sicherheit gebracht werden, ein Süßwarengeschäft stand in Flammen. Die Landsberger Straße wurde gesperrt.

Der Rauch aus dem Gebäude war in München weithin sichbar.
dpa
15.08.2020 | Stand: 16:36 Uhr

Bei einem Feuer in einem Süßwarengeschäft in München ist am Samstagmorgen ein Mann verletzt worden. "Es gab eine Explosion und alle Fensterscheiben des Lokals gingen zu Bruch", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen. Später hieß es von der Polizei, es habe nur eine leichte Verpuffung gegeben. Das Geschäft in der Landsberger Straße brannte völlig aus. Die Brandursache war noch unklar.

Die schwarze Rauchsäule, die bei dem Feuer entstand, war in der Münchner Innenstadt gut sichtbar. Zunächst hieß es, es habe in einer Pizzeria gebrannt. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte später: "Das war ein italienisches Süßwarengeschäft, hat sich herausgestellt." Als die Löschzüge das Geschäft in der Landsberger Straße am Samstagmorgen erreichten, war das fünfstöckige Haus bereits in dichten Rauch gehüllt.

Brand in Münchner Süßwarengeschäft: Landsberger Straße musste gesperrt werden

Anwohner hatten gehört, wie die Schaufensterscheibe des Geschäfts im Erdgeschoss zersprang und die Feuerwehr verständigt. Mehrere Atemschutztrupps löschten das Feuer und retteten parallel Bewohner aus dem brennenden Haus. Im Geschäft selbst seien keine Menschen gewesen, hieß es. Ein 38-Jähriger Bewohner sei leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Zunächst war die Feuerwehr von drei Verletzten ausgegangen.

Die Landsberger Straße wurde zeitweise gesperrt, Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Die Höhe des Schadens war noch nicht klar.

Einen Großbrand gab es unlängst in Kempten, dort stand eine Lackiererei in Flammen. Der Schaden könnte in die Millionen gehen.