Corona-Impfung

Bayern bekommt fast eine Million Impfdosen binnen vier Wochen

In den kommenden vier Wochen soll es in Bayern Nachschub an Corona-Impfstoff geben.

In den kommenden vier Wochen soll es in Bayern Nachschub an Corona-Impfstoff geben.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

In den kommenden vier Wochen soll es in Bayern Nachschub an Corona-Impfstoff geben.

Bild: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Fast eine Million Impfdosen sollen die 100 Impfzentren in Bayern in den kommenden vier Wochen bekommen. Damit könnte sich das Impftempo bis März beschleunigen.
In den kommenden vier Wochen soll es in Bayern Nachschub an Corona-Impfstoff geben.
dpa
05.02.2021 | Stand: 16:59 Uhr

Die 100 Impfzentren in Bayern werden in den nächsten vier Wochen mit fast einer Million Impfdosen der Hersteller Astrazeneca, Biontech/Pfizer und Moderna beliefert. Das geht aus einer Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums auf dessen Webseite hervor. Allein Astrazeneca wolle im Februar und der ersten Märzwoche 504.000 Dosen nach Bayern liefern. Die ersten 52.000 sollen bereits an diesem Samstag ankommen.

Etwa eine halbe Million Impfdosen seit Start

Bayern hat seit dem Impfstart am 27. Dezember vor allem in Altenheimen und an Personal des Gesundheitswesens gut eine halbe Million Impfdosen verabreicht. Rund 665.Eine 000 Dosen seien bis zum 2. Februar geliefert worden, heißt es vom Bundesgesundheitsministerium.

Impftempo bis Anfang März deutlich beschleunigen

Bis Anfang März könnte sich das Impftempo nun deutlich beschleunigen. In dem Zeitraum kommen von Biontech/Pfizer dem Ministerium zufolge weitere 410.000 Impfstoff-Dosen und von Moderna knapp 30 000. Insgesamt stehen also bis Anfang März für Bayern rund eine Million zusätzliche Dosen zur Verfügung.

Bundesweit wurden bisher rund 4,2 Millionen Impfdosen ausgeliefert. In den nächsten vier Wochen kommen den Angaben zufolge weitere 3,2 Millionen Dosen der drei Hersteller bisher zugelassener Impfstoffe hinzukommen.