Großangelegte Drogenrazzia

Dealernetzwerk verkauft hunderte Kilogramm Drogen - zwölf Festnahmen

Die Polizei hat bei der Razzia 20 Durchsuchungen durchgeführt, zwölf Verdächtige festgenommen und ermittelt insgesamt gegen 70 Personen.

Die Polizei hat bei der Razzia 20 Durchsuchungen durchgeführt, zwölf Verdächtige festgenommen und ermittelt insgesamt gegen 70 Personen.

Bild: Markus Klümper, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat bei der Razzia 20 Durchsuchungen durchgeführt, zwölf Verdächtige festgenommen und ermittelt insgesamt gegen 70 Personen.

Bild: Markus Klümper, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat in Mittelfranken und Baden-Württemberg einen Drogenring zerschlagen. Die Dealer sollen mehrere hundert Kilo Drogen verkauft haben.
##alternative##
dpa
03.11.2021 | Stand: 16:31 Uhr

Mit Hunderten Kilogramm Drogen soll ein Netzwerk von Händlern gedealt haben, das Ermittler in den vergangenen Wochen in Mittelfranken und im östlichen Baden-Württemberg ausgehoben haben. Es habe 20 Durchsuchungen und Untersuchungshaftbefehle gegen zwölf Personen gegeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Insgesamt werde gegen 70 Personen ermittelt.

Zuletzt waren demnach im Zuge dieser Ermittlungen am vergangenen Donnerstag drei Personen und am Freitag zwei Personen festgenommen worden. Doch bereits in den Wochen zuvor waren die Ermittler nach und nach Drogendealern aus dem Netzwerk auf die Schliche gekommen.

Polizei stößt bei Ermittlungen auf weitere Verbrechen

Die Beschreibungen von Polizei und Staatsanwaltschaft lesen sich wie eine regelrechte Schnitzeljagd: Wurde ein Verdächtiger ermittelt, gab es durch diesen oft wieder Hinweise auf weitere Dealer. Die Polizisten klinkten sich in die Handelskette ein und bestellten in einem Fall auch selbst Drogen, um den Dealer bei der Übergabe festzunehmen. Bei den Ermittlungen stießen die Polizisten auch auf weitere mutmaßliche Verbrechen: Zwei Männer und eine Frau sollen etwa einen der Dealer überfallen, misshandelt und Drogen geraubt haben. Auch diese Gruppe wurde festgenommen.

Dealer sollen Marihuana, Amphetamin, Ecstasy, Kokain und Testosteron verkauft haben

Bis auf die hier beteiligte Frau sind die Festgenommenen laut den Ermittlern alle Männer, viele von ihnen sind unter 30 Jahre alt. Viele Festnahmen gab es im Landkreis Ansbach, die Ermittler gingen aber auch gegen einen Händler im baden-württembergischen Ostalbkreis vor. Die Drogen - 230 Kilogramm Marihuana, 30 Kilogramm Amphetamine, 1000 Ecstasy-Tabletten sowie Kokain und Testosteron - wurden laut den Ermittlern wohl in Baden-Württemberg oder über das Darknet gekauft.

Lesen Sie auch: 16-Jähriger nach Halloween-Party in Untersuchungshaft

Lesen Sie auch
##alternative##
Drogenskandal der Polizei

Münchner Polizei-Drogenskandal: Drei weitere Beamte angeklagt