Zu wenig Gäste

Drei Jugendherbergen in Bayern werden wohl geschlossen

Der Deutsche Jugendherbergsverband (DJH) will drei Jugendherbergen in Bayern schließen. Eine endgültige Entscheidung fällt im Februar.

Der Deutsche Jugendherbergsverband (DJH) will drei Jugendherbergen in Bayern schließen. Eine endgültige Entscheidung fällt im Februar.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Der Deutsche Jugendherbergsverband (DJH) will drei Jugendherbergen in Bayern schließen. Eine endgültige Entscheidung fällt im Februar.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Unter anderem weil zu wenig Gäste gekommen sind, wird das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) wohl drei Jugendherbergen in Bayern schließen.
Der Deutsche Jugendherbergsverband (DJH) will drei Jugendherbergen in Bayern schließen. Eine endgültige Entscheidung fällt im Februar.
dpa
19.01.2021 | Stand: 19:17 Uhr

Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) will drei Häuser in Bayern schließen. Betroffen seien die Jugendherbergen im unterfränkischen Lohr (Kreis Main-Spessart), in Feuchtwangen im mittelfränkischen Landkreis Ansbach sowie die Herberge beim niederbayerischen Kelheim, teilte der DJH-Landesverband Bayern am Dienstag mit.

Es sei bisher nicht gelungen, die Auslastung und damit die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Herbergen zu erhöhen, so dass die Einrichtungen kostendeckend betrieben werden können. Zugleich gebe es einen hohen Investitionsbedarf in den drei Häusern. Außerdem gebe es in den betroffenen Regionen Überkapazitäten bei Beherbergungsbetrieben.

Der Beschluss des Präsidiums des DJH-Landesverbands wird nun dem Betriebsrat vorgelegt. Eine endgültige Entscheidung zur Zukunft der drei Jugendherbergen soll dann Ende Februar vom Präsidium getroffen werden.