Tötungsverdacht

Leiche von mutmaßlich getöteter Frau wird obduziert

Die Leiche einer 69-Jährigen, die in einer Wohnung in Eberfing im Landkreis Weilheim-Schongau gefunden wurde, wird nun obduziert. Der Ehemann steht im dringenden Verdacht, sie getötet zu haben.

Die Leiche einer 69-Jährigen, die in einer Wohnung in Eberfing im Landkreis Weilheim-Schongau gefunden wurde, wird nun obduziert. Der Ehemann steht im dringenden Verdacht, sie getötet zu haben.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Die Leiche einer 69-Jährigen, die in einer Wohnung in Eberfing im Landkreis Weilheim-Schongau gefunden wurde, wird nun obduziert. Der Ehemann steht im dringenden Verdacht, sie getötet zu haben.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein Mann aus Oberbayern soll seine Frau im Streit getötetet haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, die Leiche der 69-Jährigen wird nun obduziert.
Die Leiche einer 69-Jährigen, die in einer Wohnung in Eberfing im Landkreis Weilheim-Schongau gefunden wurde, wird nun obduziert. Der Ehemann steht im dringenden Verdacht, sie getötet zu haben.
dpa
08.02.2021 | Stand: 10:08 Uhr

Die Leiche der 69-jährigen Frau, die in einer Wohnung in Eberfing (Landkreis Weilheim-Schongau) gefunden worden ist, wird obduziert. Nach Angaben eines Polizeisprechers findet die Obduktion am Montag statt. Weitere Informationen zum Fall wollten die Beamten zunächst nicht mitteilen.

Der Ehemann aus Oberbayern steht im dringenden Verdacht, seine Frau im Streit getötet zu haben. Klar ist, dass die Staatsanwaltschaft München II wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt ermittelt. Der Ermittlungsrichter erließ am Samstag bereits einen Haftbefehl gegen den 66-jährigen.

Mann soll sich nach der Tötung selbst schwere Verletzungen zugefügt haben

Der Mann soll sich nach der Tat vom Freitagabend selbst schwere Verletzungen zugefügt haben. Er wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie auch: Mann geht wegen eines Burgers auf Mitarbeiter los