Grenzkontrolle bei Rosenheim

Ehepaar mit gefälschten Impfausweisen festgenommen - Handys beschlagnahmt

Bei einer Grenzkontrolle an der A93 bei Rosenheim ist ein Ehepaar mit gefälschten Impfausweisen aufgeflogen. Beide haben jetzt rechtlichen Ärger am Hals.

Bei einer Grenzkontrolle an der A93 bei Rosenheim ist ein Ehepaar mit gefälschten Impfausweisen aufgeflogen. Beide haben jetzt rechtlichen Ärger am Hals.

Bild: Bundespolizei (Symbolbild)

Bei einer Grenzkontrolle an der A93 bei Rosenheim ist ein Ehepaar mit gefälschten Impfausweisen aufgeflogen. Beide haben jetzt rechtlichen Ärger am Hals.

Bild: Bundespolizei (Symbolbild)

Bei einer Grenzkontrolle an der A93 bei Rosenheim ist ein Ehepaar mit gefälschten Impfausweisen aufgeflogen. Beide haben jetzt rechtlichen Ärger am Hals.
10.01.2022 | Stand: 14:47 Uhr

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Sonntag bei Grenzkontrollen auf der A93 kurz vor Rosenheim ein deutsches Ehepaar festgenommen, das mit gefälschten Impfnachweisen unterwegs war.

Die Polizisten hatten auf der Inntalautobahn den Wagen eines Ehepaares gestoppt und kontrolliert. Das Paar konnte sich auch ausweisen. Doch während der Kontrolle wurde der 56-jährige am Steuer laut Bundespolizei immer aggressiver und beschwerte sich, als deutscher Staatsbürger Adressat von Grenzkontrollen zu sein.

Schnell wurde den Beamten klar, warum er kein Interesse an einer Kontrolle hatte: In der Handtasche seiner 49-jährigen Beifahrerin fanden die Beamten zwei Impfpässe. Zunächst fiel auf, dass das Paar in einem sächsischen Impfzentrum, etwa 260 Kilometer von ihrem Wohnort in der Oberpfalz entfernt, geimpft worden sein soll. Außerdem waren die Eintragungen zu den Corona-Impfungen in beiden Impfbüchern komplett identisch.

Eine genauere Überprüfung ergab schließlich, dass der angeblich verabreichte Impfstoff zum Zeitpunkt der angegebenen Impfung bereits drei Monate abgelaufen gewesen wäre. Auf diese Tatsache angesprochen verweigerte sowohl der Fahrer als auch seine Begleiterin jede Aussage.

Die Beamten nahmen die Eheleute vorläufig fest und zeigte sie an. Nachdem sie mit den gefälschten Impfdaten auch schon einen digitalen Nachweis auf ihrem Handy generiert hatten, beschlagnahmte die Bundespolizei nicht nur die Impfpässe, sondern auch die Mobiltelefone.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wieder mehrere gefälschte Impfpässe im Allgäu

Aquaria Oberstaufen: "Impfgegner" verschafft sich mit gefälschtem Impfausweis und falschem Test Zutritt in die Sauna

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durften das Pärchen seine Fahrt ins Bundesgebiet fortsetzen. Beide wurden wegen Urkundenfälschung angezeigt und müssen jetzt mit einer Geldstrafe rechnen.

Lesen Sie auch: Dietmannsried: Falsche Impfausweise bei Polizeikontrolle entdeckt