Fürstenfeldbruck

Bewohner sticht mit Messer auf Vermieterin und Nachbarn ein

Der Hausbewohner ging mit einem Messer auf seine Vermieterin und einen Nachbarn los (symbolbild).

Der Hausbewohner ging mit einem Messer auf seine Vermieterin und einen Nachbarn los (symbolbild).

Bild: Christoph Reichwein, dpa (Symbolbild)

Der Hausbewohner ging mit einem Messer auf seine Vermieterin und einen Nachbarn los (symbolbild).

Bild: Christoph Reichwein, dpa (Symbolbild)

In Fürstenfeldbruck ist ein Streit zwischen einem Hausbewohner und seiner Vermieterin eskaliert. Durch Stiche verletzt wurde neben der Frau auch ein Nachbar.
09.01.2022 | Stand: 15:40 Uhr

Zu den Messerattacken kam es am Samstagnachmittag gegen 11.30 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei stritten sich ein 46-jähriger Hausbewohner und dessen Vermieterin (62) im Flur eines Mehrparteienhauses. Dabei zog der Mann ein Messer und verletzte die ältere Frau schwer.

Messerattacken in Fürstenfeldbruck: Polizei nimmt Hausbewohner fest

Ein 75-jähriger Nachbar wollte der Vermieterin zu Hilfe kommen. Der 46-Jährige stach auch ihn mit dem Messer ein. Anschließend zog der 46-Jährige sich in seine Wohnung zurück, wo ihn nur wenig später Polizeikräfte leicht verletzt antrafen und und festnahmen.

Die Vermieterin und der Nachbar erlitten schwere Verletzungen, die in Krankenhäusern versorgt werden mussten. Die leichten Verletzungen des Angreifers wurden ebenfalls ärztlich versorgt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt gegen den Messerstecher nun wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft musste der Tatverdächtige am Sonntag vor den Haftricher. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Lesen Sie auch: In Mistelbach im Landkreis Bayreuth ist am Sonntag ein Ehepaar getötet worden. Der 18-jährige Tatverdächtige stellte sich wenig später selbst.
Und: Eine Gruppe Jugendlicher soll in Regensburg einen Mann krankenhausreif geschlagen haben.