Digitales

Facebook verlegt Tettau wieder nach Oberfranken

Facebook entschied die oberfränkische Gemeinde Tettau von Bayern nach Thüringen zu verlegen. Die bayerische Regierung intervenierte.

Facebook entschied die oberfränkische Gemeinde Tettau von Bayern nach Thüringen zu verlegen. Die bayerische Regierung intervenierte.

Bild: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Facebook entschied die oberfränkische Gemeinde Tettau von Bayern nach Thüringen zu verlegen. Die bayerische Regierung intervenierte.

Bild: Uli Deck, dpa (Symbolbild)

Facebook hat die oberfränkische Gemeinde Tettau kurzerhand von Bayern nach Thüringen verlegt. Die Staatsregierung griff ein und ließ den Fehler korrigieren.
Facebook entschied die oberfränkische Gemeinde Tettau von Bayern nach Thüringen zu verlegen. Die bayerische Regierung intervenierte.
dpa
02.02.2021 | Stand: 17:42 Uhr

Nach einer Intervention der Staatsregierung hat Facebook die oberfränkische Gemeinde Tettau wieder von Thüringen nach Bayern verlegt. Der US-Konzern hatte den bayerischen Grenz-Markt im Landkreis Kronach im Nachbar-Bundesland verortet, wie das Digitalministerium am Dienstag in München mitteilte.

Facebook hat den Fehler behoben

Ministerin Judith Gerlach (CSU) habe sich daraufhin an Facebook gewandt und nun von dem Unternehmen die Rückmeldung bekommen, dass der Fehler behoben worden sei und man sich für die Unannehmlichkeiten bei den Bewohnerinnen und Bewohnern Tettaus entschuldige. "Offenbar hat unsere kleine weiß-blaue Erdkundenachhilfe bei dem US-Konzern geholfen", kommentierte Gerlach.

Lesen Sie auch: Was Sie schon immer über "Clubhouse" wissen wollten (oder auch nicht)