Corona-Maßnahmen im Sport

Freie Wähler fordern weitere Lockerungen für Sportwettkämpfe

Wenn es nach den Freien Wählern geht, wird es in Bayern bald noch weitere Lockerungen für Sport-Veranstaltungen geben.

Wenn es nach den Freien Wählern geht, wird es in Bayern bald noch weitere Lockerungen für Sport-Veranstaltungen geben.

Bild: picture alliance/Carmen Jaspersen/dpa (Symbol)

Wenn es nach den Freien Wählern geht, wird es in Bayern bald noch weitere Lockerungen für Sport-Veranstaltungen geben.

Bild: picture alliance/Carmen Jaspersen/dpa (Symbol)

Ab nächster Woche sind bei Sportwettkämpfen der Amateure in Bayern wieder Zuschauer zugelassen - die Freien Wähler fordern bereits weitere Lockerungen.

Wenn es nach den Freien Wählern geht, wird es in Bayern bald noch weitere Lockerungen für Sport-Veranstaltungen geben.
dpa
10.09.2020 | Stand: 20:13 Uhr

In einer Resolution, die die Landtagsfraktion am Donnerstag in München verabschiedete, sprechen sich die Freien Wähler für ein Ende der starren Zuschauer-Obergrenzen aus: "Zeitnah" soll demnach ein Besucher pro zehn Quadratmeter Fläche zugelassen werden, unter Beachtung der staatlich vorgegebenen Schutz- und Hygienekonzepte.

Erst am Dienstag hatte das Kabinett beschlossen, dass für den Sport künftig die gleichen Regeln wie für Kulturevents gelten.

Je nach örtlichen Gegebenheiten sind damit wieder bis zu 400 Zuschauer in Außenbereichen und bis zu 200 Zuschauer in Innenbereichen möglich.

Profis müssen weiter ohne Fans spielen

Über das Fan-Comeback dürfen sich bislang aber nur die Amateure freuen. Die Partien in der Fußball-Bundesliga und im DFB-Pokal müssen im Freistaat zunächst weiter vor leeren Rängen ausgetragen werden. Lesen Sie hier: Ist Fußball mit Geisterspielen noch sehenswert?