Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschäfte mit Russland

Wie sehr rumpelt es in Bayern, wenn das Öl-Embargo kommt?

Ein Bild aus älteren Tagen: Einst gab es in der Region Ingolstadt fünf Raffinerien.

Ein Bild aus älteren Tagen: Einst gab es in der Region Ingolstadt fünf Raffinerien.

Bild: Heinz Reiß

Ein Bild aus älteren Tagen: Einst gab es in der Region Ingolstadt fünf Raffinerien.

Bild: Heinz Reiß

Ein Ende des Kriegs ist nicht absehbar, die EU will die Sanktionen gegen Russland verschärfen. Ein Öl-Embargo kommt. Es wird Auswirkungen haben auf Bayern.
03.05.2022 | Stand: 20:30 Uhr

Die Zeiten, als der Bürgermeister von Lenting noch Scheich genannt wurde, sind wirklich sehr lange vorbei. Trotzdem riecht es im Osten von Ingolstadt noch immer nach Öl. Mal mehr, mal weniger. Manche sagen auch, es stinkt. Eine Bürgerinitiative macht jedenfalls schon seit Jahren gegen den muffigen Odeur mobil, der einem auf der A9 in die Nase kriecht, wenn man an den großbäuchigen strahlend weißen Rundtanks vorbeifährt. Egal wie man olfaktorisch zum schwarzen Gold steht – wo es nach Öl riecht, ist auch Öl. Und das ist in diesen Tagen – zunächst mal – eine gute Nachricht.