Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ulm

Hat ein 66-Jähriger aus Wiblingen die Briefbomben in Ulm verschickt?

Nach Explosionen von Briefbomben rückt ein 66-Jähriger aus Ulm-Wiblingen ins Visier der Ermittler.

Nach Explosionen von Briefbomben rückt ein 66-Jähriger aus Ulm-Wiblingen ins Visier der Ermittler.

Bild: Thomas Heckmann

Nach Explosionen von Briefbomben rückt ein 66-Jähriger aus Ulm-Wiblingen ins Visier der Ermittler.

Bild: Thomas Heckmann

Nach Explosionen durch Briefbomben sitzt ein 66-Jähriger aus Ulm-Wiblingen in Haft. Der Mann schweigt weiterhin. Wie kamen die Ermittler auf ihn?
23.02.2021 | Stand: 08:42 Uhr

Am vergangenen Dienstag (16. Februar) explodierte die erste Postsendung bei der Firma Wild (Capri-Sonne) in Eppelheim. Am Tag darauf ging bei der Firma Lidl in Heilbronn-Neckarsulm ein Sprengsatz hoch und verletzte drei Mitarbeiter. In Eppelheim hatte ein Beschäftigter ein Knalltrauma erlitten. Alle konnten jedoch zwischenzeitlich die Krankenhäuser wieder verlassen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat