Aktion in Nürnberg

Impfen im Freizeitpark - lange Schlange für die Spritze

Nürnbergs OB Marcus König (CSU) hält dem Maskottchen des Freizeitparks "Nürnbärland" symbolisch im Rahmen einer Impfaktion eine Spritze an den Arm.

Nürnbergs OB Marcus König (CSU) hält dem Maskottchen des Freizeitparks "Nürnbärland" symbolisch im Rahmen einer Impfaktion eine Spritze an den Arm.

Bild: Daniel Karmann/dpa

Nürnbergs OB Marcus König (CSU) hält dem Maskottchen des Freizeitparks "Nürnbärland" symbolisch im Rahmen einer Impfaktion eine Spritze an den Arm.

Bild: Daniel Karmann/dpa

Weil die Impfbereitschaft schwindet sollen außergewöhnlich Aktionen für anhaltende Impfzahlen sorgen. So geschehen auf dem Volksfestplatz in Nürnberg.
##alternative##
dpa
31.07.2021 | Stand: 21:15 Uhr

Es wurde dort geimpft, wo normalerweise Achterbahnen fahren, geschunkelt wird und es nach Zuckerwatte duftet: In Nürnberg gab es am Samstag eine Impfaktion auf dem Volksfestplatz. Schon vor Beginn habe sich eine Schlange von rund 80 impfwilligen Menschen gebildet, sagte Barbara Lauterbach vom Süddeutschen Schaustellerverband: "Wir sind zuversichtlich, dass das eine erfolgreiche Aktion wird."

Impfangebot richtete sich an Schausteller

Noch bis in die Nacht hineinein sollten die Vakzine Biontech/Pfizer und Johnsen&Johnson geimpft werden. Das Angebot richtete sich an Schausteller, deren Personal und auch Besucher des Freizeitparks "NürnBärLand". Diese Attraktion haben die Schausteller als Ersatz für die traditionellen Volksfeste in Nürnberg auf dem Gelände aufgebaut.

Die traditionellen Volksfeste dürfen wegen der Corona-Einschränkungen nicht stattfinden. Der Freizeitpark als Ersatzformat sei für viele Schausteller die erste Chance seit Herbst 2019, wieder Geld zu verdienen, betonte Lauterbach.

Wir berichten in unserem Newsblog laufend über die aktuellen Corona-News im Allgäu und in der Welt.