München

In Isar abgetrieben: Vermisster 14-Jähriger ist tot

Der 14-Jährige, der einen Fußball aus der Isar in München holen wollte und seitdem als vermisst galt, ist tot.

Der 14-Jährige, der einen Fußball aus der Isar in München holen wollte und seitdem als vermisst galt, ist tot.

Bild: Manuel Schwarz, dpa (Symbolbild)

Der 14-Jährige, der einen Fußball aus der Isar in München holen wollte und seitdem als vermisst galt, ist tot.

Bild: Manuel Schwarz, dpa (Symbolbild)

Der 14-Jährige, der einen Fußball aus der Isar in München holen wollte und seitdem als vermisst galt, ist tot gefunden worden.
##alternative##
dpa
16.08.2021 | Stand: 17:18 Uhr

Die Leiche des 14-jährigen Jungen sei am Freitag beim Münchner Vorort Pliening im mittleren Isarkanal entdeckt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die rechtsmedizinische Untersuchung hat demnach zweifelsfrei ergeben, dass es sich um den seit Anfang August vermissten 14-Jährigen handelt.

Eine Gruppe Jugendlicher spielte am 6. August in München an der Isar Fußball. Nachdem der Ball versehentlich ins Wasser geschossen wurde, sprangen drei Kicker hinterher. Da die Strömung jedoch sehr stark war, schwammen zwei von ihnen zurück ans Ufer. Der 14-Jährige kam dabei in eine Wasserwalze und wurde abgetrieben.

Eine Passantin, die den Vorfall beobachtet hatte, setzte einen Notruf ab. Die Einsatzkräfte suchten damals mehrmals mit einem Großaufgebot und zwei Hubschraubern sowie einer Reiterstaffel nach dem Teenager - jedoch ohne Erfolg.