Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Praia da Luz/London/Augsburg

Ist Maddies Mörder gefunden? Eine Spur führt nach Augsburg

Maddie - vor zehn Jahren spurlos verschwunden

Keiner in dem kleinen Ferienort hat Maddie vergessen: Ein liebevoll gestaltetes Erinnerungsfoto steht am zehnten Jahrestag ihres Verschwindens in Praia da Luz.

Bild: Steve Parsons/dpa

Keiner in dem kleinen Ferienort hat Maddie vergessen: Ein liebevoll gestaltetes Erinnerungsfoto steht am zehnten Jahrestag ihres Verschwindens in Praia da Luz.

Bild: Steve Parsons/dpa

Vor 13 Jahren verschwand Maddie. Jetzt präsentiert die Polizei einen neuen Verdächtigen. Er soll in Augsburg gelebt haben. Die Hintergründe.

##alternative##
Von Jörg Heinzle, Ina Marks, Katrin Pribyl, Sarah Ritschel, Raplh Schulze
05.06.2020 | Stand: 11:20 Uhr

Mehr als fünf Millionen Deutsche sehen zu, als Christian Hoppe, leitender Kriminaldirektor beim Bundeskriminalamt Wiesbaden, in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ eine Nachricht verkündet, mit der kaum jemand noch gerechnet hatte: „Es gibt einen möglichen Tatverdächtigen im Fall Maddie McCann.“ Die Polizei befürchtet, dass die Kleine nicht mehr lebt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar