Wegen starker Regenfälle

Katastrophenfall für Ortschaft im Landkreis Erding ausgerufen

Mitglieder der Feuerwehr pumpen Wasser nach starken Regenfällen aus einem vollgelaufenen Keller ab. Für die Stadt Dorfen (Landkreis Erding) wurde sogar der Katastrophenfall ausgerufen.

Mitglieder der Feuerwehr pumpen Wasser nach starken Regenfällen aus einem vollgelaufenen Keller ab. Für die Stadt Dorfen (Landkreis Erding) wurde sogar der Katastrophenfall ausgerufen.

Bild: Sven Hoppe, dpa

Mitglieder der Feuerwehr pumpen Wasser nach starken Regenfällen aus einem vollgelaufenen Keller ab. Für die Stadt Dorfen (Landkreis Erding) wurde sogar der Katastrophenfall ausgerufen.

Bild: Sven Hoppe, dpa

Im Landkreis Erding wurde wegen starker Regenfälle der Katastrophenfall ausgerufen. In einem Ortsteil wurden rund 250 Menschen evakuiert.
##alternative##
dpa
30.08.2021 | Stand: 19:52 Uhr

Nach starken Regenfällen hat der Landkreis Erding für die Stadt Dorfen den Katastrophenfall ausgerufen. Im Ortsteil Oberdorfen hätten rund 250 Menschen ihre Häuser verlassen müssen, teilte die oberbayerische Stadt mit. Die Betroffenen seien in einer Turnhalle untergekommen.

Die Feuerwehren seien mit 600 Einsatzkräften vor Ort, um vollgelaufene Keller leer zu pumpen und überflutete Straßen wieder frei zu bekommen. Rund 2.300 Sandsäcke wurden gefüllt, um die Ortschaft zu schützen.

Vorsorgliche Evakuierung im Landkreis Erding

Die Kreisbehörde machte klar, dass die Evakuierung auch vorsorglich geschehen sei. "Aber wir wollen und müssen sichergehen, die jüngsten Ereignisse in Deutschland zeigen das", sagte Landrat Martin Bayerstorfer (CSU).