Autobahn stundenlang gesperrt

Kettenreaktion: Mehrere Unfälle auf der A8 bei Günzburg

Ausgelöst durch einen Autofahrer, der leicht abgebremst hat, kam es am Freitag auf der A8 bei Günzburg zu mehreren Unfällen.

Ausgelöst durch einen Autofahrer, der leicht abgebremst hat, kam es am Freitag auf der A8 bei Günzburg zu mehreren Unfällen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Ausgelöst durch einen Autofahrer, der leicht abgebremst hat, kam es am Freitag auf der A8 bei Günzburg zu mehreren Unfällen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Auf der A8 bei Günzburg kam es am Freitag zu einigen Unfällen. Dabei mehrere Menschen verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 300.000 Euro.
22.01.2021 | Stand: 15:44 Uhr

Am Freitagmorgn wurde der Polizei um 8.30 Uhr ein Unfall auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gemeldet. Wie die Polizei berichtet, trafen die Beamten vor Ort ein regelrechtes Trümmerfeld an. Dieses erstreckte sich auf einer Länge von 200 Metern über die gesamte Fahrbahnbreite. Mehrere Autos waren kaputt und es standen viele Menschen an der Unfallstelle.

Kettenreaktion

Laut Polizei wurde der Unfall durch eine Kette an Ereignissen ausgelöst. Zunächst hatte ein 67-jähriger Autofahrer auf der Steigung bei Großhausen leicht abgebremst, weil ihn die Sonne geblendet hatte. Der Autofahrer hinter ihm hatte nicht bemerkt, dass sein Vordermann langsamer wurde und ist auf ihn aufgefahren. Infolgedessen ist ein dahinter fahrender Lkw nach links ausgewichen. Dabei hat er einen Autofahrer, der schnell auf der linken Spur unterwegs war in die Betongleitwand abgedrängt. Das Auto ist von der Wand abgeprallt, schleuderte unkontrolliert über die Fahrbahn und prallte gegen einen stehenden Kleintransporter.

Der Fahrer des Kleinstransporters hatte gerade noch rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten können, um den verunfallten Fahrern zu helfen. Durch einen Sprung zur Seite konnten die beiden Männer dem schleudernden Auto ausweichen.

Zwei unmittelbar nachfolgende Autos fuhren aufeinander auf.

Insgesamt waren an dem Unfall sieben Fahrzeuge beteiligt. 13 Menschen wurden leicht verletzt. Sieben der Verletzten wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den entstanden Schaden auf 250.000 Euro.

Auffahrunfälle im Rückstau

Lesen Sie auch
Rund um Augsburg gilt auf der A8 nun Tempo 120.
Verkehr in Bayern

Keine Chance für Raser: Um Augsburg gilt auf der A8 jetzt 120

Nach dem Unfall kam es im Rückstau zu weiteren Auffahrrunfällen. Daran waren insgesamt neun Fahrzeuge beteiligt. Niemand wurde verletzt. Die Polizei schätzt den bei den Auffahrunfällen entstandenen Schaden auf 50.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten war die A8 in Richtung München zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau bis 11.30 Uhr komplett gesperrt. Verkehr wurde über die Ausfahrt Unterknöringen umgeleitet. Insgesamt staute sich der Verkehr auf sieben Kilometern.

Die Autobahnpolizei Günzburg wurde bei den Unfallaufnahmen von weiteren Polizisten aus Neu-Ulm und Günzburg unterstützt. Daneben waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Mitarbeiter des Autobahnbetreibers im Einsatz.

Lesen Sie auch: Spektakulärer Unfall auf der B12 bei Geisenried - Auto landet nach Überschlag auf dem Dach im Schnee.