Polizei-Nachrichten aus Bayern

Kinder bei Unfall schwer verletzt - Verdächtiger an bayerischer Grenze verhaftet

An der Grenze Kiefersfelden von Österreich nach Bayern wurde ein flüchtiger Italiener verhaftet, der zwei Kinder bei einem Unfall bei Neapel schwer verletzt haben soll.

An der Grenze Kiefersfelden von Österreich nach Bayern wurde ein flüchtiger Italiener verhaftet, der zwei Kinder bei einem Unfall bei Neapel schwer verletzt haben soll.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

An der Grenze Kiefersfelden von Österreich nach Bayern wurde ein flüchtiger Italiener verhaftet, der zwei Kinder bei einem Unfall bei Neapel schwer verletzt haben soll.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

Nach einem Unfall mit zwei schwer verletzten Kindern bei Neapel ist der mutmaßliche Unfallfahrer am Grenzübergang Kiefersfelden in Bayern festgenommen worden.
##alternative##
dpa
14.08.2021 | Stand: 21:57 Uhr

Der Ermittlungsrichter habe am Samstag Haftbefehl erlassen, teilte die Polizei in Rosenheim mit.

Der 30-jährige Italiener wurde am Freitag auf der A93 von der Bundespolizei kontrolliert. Weil Motorhaube und Windschutzscheibe stark beschädigt waren und der Autofahrer widersprüchliche Angaben machte, zogen die Beamten die Kripo Rosenheim zur Spurensicherung hinzu.

Von den italienischen Behörden erfuhren die Polizisten dann, "dass es mit dem kontrollierten Fahrzeug am Vortag tatsächlich zu einem Verkehrsunfall in Italien gekommen sei, bei dem zwei Kinder schwer verletzt wurden. Der Italiener entfernte sich dabei unerlaubt vom Unfallort", teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit. Bei einem Drogentest wurden bei ihm Kokain und Cannabis festgestellt. Er sitzt jetzt in Auslieferungshaft.

Unfall bei Neapel: Madchen (6) und Junge (13) sehr schwer verletzt

Der italienischen Zeitung "La Repubblica" zufolge wurden in Melfi bei Neapel ein 13-jähriger Junge und seine sechsjährige Schwester am Donnerstagnachmittag beim Überqueren einer Straße angefahren und auf die andere Straßenseite geschleudert. Der Junge schwebe weiter in Lebensgefahr. An dem sichergestellten Unfallauto, das in Melfi von mehreren Videokameras erfasst worden sei, seien in Bayern Blutspuren und Haare gefunden worden.

Mehr Nachrichten aus Bayern laufend aktuell hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kuriose Verfolgungsjagd über die Grenze

Österreichische Polizei verfolgt Italiener auf deutscher Autobahn