Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Neu-Ulm/Memmingen

Kokain-Prozess in Memmingen: So streng sind die Corona-Regeln

Bei einer Pressekonferenz stellte das LKA die 500 Kilogramm Kokain aus.

Bei einer Pressekonferenz stellte das LKA die 500 Kilogramm Kokain aus.

Bild: Sven Hoppe

Bei einer Pressekonferenz stellte das LKA die 500 Kilogramm Kokain aus.

Bild: Sven Hoppe

Sechs Angeklagte, 13 Verteidiger: Die Sicherheit rund um den Prozess um die 500 Kilo Kokain aus Neu-Ulm wird für das Gericht zur Mammutaufgabe.
19.10.2020 | Stand: 09:03 Uhr

Die sechs Angeklagten müssen sich wegen des Vorwurfs des bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. Wie berichtet, sollen die Angeklagten nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft als Mitglieder einer Bande fast 500 Kilogramm Kokain von Ecuador über die Niederlande nach Deutschland eingeführt haben, um dies dort gewinnbringend zu verkaufen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat