Corona-Test kostenlos

Tests für Besucher kostenlos: Kliniken befürchten Chaos wegen Test-Bescheinigungen für Besucher

Corona-Tests kosten nun Geld - außer für bestimmte Gruppen. Klinik-Besucher gehörden dazu. Doch wie soll das funktionieren?

Corona-Tests kosten nun Geld - außer für bestimmte Gruppen. Klinik-Besucher gehörden dazu. Doch wie soll das funktionieren?

Bild: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Corona-Tests kosten nun Geld - außer für bestimmte Gruppen. Klinik-Besucher gehörden dazu. Doch wie soll das funktionieren?

Bild: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Wer einen Patienten im Krankenhaus besucht, kann sich weiterhin kostenlos auf Corona testen lassen. Doch die Kliniken befürchten ein großes Chaos.
##alternative##
dpa
01.07.2022 | Stand: 13:41 Uhr

Nach den neuen Vorgaben können Besucher in Krankenhäusern und Pflegeheimen zwar in den Teststationen weiterhin einen kostenlosen Bürgertest erhalten, sie müssen die Berechtigung aber mit einer Bescheinigung der jeweiligen Einrichtung nachweisen. Solche Dokumente könnten die Krankenhäuser aber gar nicht im großen Stil ausstellen. "Es ist weder Personal noch Logistik dafür vorhanden", sagte BKG-Sprecher Eduard Fuchshuber am Freitag. "Das wird am Wochenende zum Chaos führen, glaube ich."

Kosten für Corona-Tests - zwischen 3 und 15 Euro

Die neue Testverordnung war am Mittwoch verkündet worden und am Donnerstag in Kraft getreten. Nur noch bestimmte Gruppen bekommen nun kostenlose Tests. Andere Gruppen, wie beispielsweise Besucher von Veranstaltungen in Hallen oder Menschen mit roter Corona-Warn-App, können für drei Euro Zuzahlung Tests erhalten.

Der Nachweis für die Berechtigung muss dann beispielsweise mittels der gekauften Konzert-Karte erbracht werden. Von den Nicht-Berechtigten verlangen die Betreiber der Test-Zentren den vollen Preis - dies sind je nach Anbieter etwa zwischen 10 und 15 Euro. Mehr zum Thema Corona im Newsblog der Allgäuer Zeitung.

Details zu Corona-Tests: Erst spät veröffentlicht

Viele Stellen hatten kritisiert, dass das Bundesgesundheitsministerium erst zur Wochenmitte die neuen Regeln im Detail bekanntgegeben hat - und diese dann binnen kürzester Zeit umzusetzen waren. Dies bemängeln auch die Kliniken. "Das ist den Krankenhäusern über Nacht aufoktroyiert worden", sagte Fuchshuber. "Es ist ein großes Ärgernis, wie das gemacht wurde." Die Kliniken hätten andere Dinge zu tun, als Besucher-Zettel auszustellen. Fuchshuber glaubt, dass es eine große Herausforderung wird, wenn am Wochenende viele Freunde und Verwandte von Patientinnen und Patienten an die Klinikpforten kommen und nach Bescheinigungen fragen.