Corona-Regeln werden gelockert

Söder öffnet Bayern: Mehr Menschen dürfen sich treffen, Innen-Gastronomie macht auf

Mehr Menschen treffen, ohne Test im Biergarten sitzen, sogar ein Restaurant drinnen besuchen. Markus Söder lockert die Corona-Regeln in Bayern.

Mehr Menschen treffen, ohne Test im Biergarten sitzen, sogar ein Restaurant drinnen besuchen. Markus Söder lockert die Corona-Regeln in Bayern.

Bild: Peter Kneffel, dpa

Mehr Menschen treffen, ohne Test im Biergarten sitzen, sogar ein Restaurant drinnen besuchen. Markus Söder lockert die Corona-Regeln in Bayern.

Bild: Peter Kneffel, dpa

In Bayern gibt es ab Montag viele Corona-Lockerungen. Die neuen Regeln sehen Öffnungen an Schulen, der Gastronomie und bei Sport und Kultur vor. Der Überblick.
04.06.2021 | Stand: 14:34 Uhr

In Bayern stehen ab Montag (7. Juni) weitreichende Corona-Lockerungen an. Ministerpräsident Markus Söder verkündete am Freitag bei einer Pressekonferenz in München Öffnungen in den Bereichen Kultur, Sport und Gastronomie. Erleichterungen kommen auch auf die Schüler zu.

Dazu dürfen sich mehr Menschen treffen, die Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte und auch Feiern werden deutlich gelockert. Zudem gilt ab Montag nicht mehr der Katastrophenfall in Bayern.

Die wichtigsten Söder-Aussagen aus der PK live

  • "Es gibt gute Nachrichten: Bayern geht es besser."
  • "Normalität kehrt zurück. Corona ist nicht vorbei, aber die Lage entspannt sich deutlich."
  • "Es ist an der Zeit, bei sinkenden Inzidenzwerten und steigenden Impfzahlen mehr Normalität herbeizuführen."
  • Ab Montag wird der Katastrophenfall in Bayern aufgehoben.
  • Über einem Inzidenzwert von 100 gilt die bundesweite Notbremse weiter.
  • Unter dem Wert von 50 gibt es in Bayern keine generelle Testpflicht mehr.
  • Kontaktbeschränkungen: Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Bei einer Inzidenz unter 50 ebenfalls zehn Personen - unabhängig von den Haushalten.
  • Veranstaltungen privater Art (Geburtstage, Trauungen, Feiern usw): Inzidenz 50 - 100: 50 Gäste draußen, 25 innen, alle mit Test. Bei einer Inzidenz unter 50: 100 Menschen draußen, 50 innen - ohne Test. Genesene und Geimpfte zählen nicht dazu.
  • Schule und Kita: Unter einer Inzidenz von 50 dürfen ab Montag alle in den Unterricht, es findet voller Präsenzunterricht statt. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 soll dies ab 21. Juni gelten. (Welche Regeln für Schülerinnen und Schüler im Detail gelten). Gleiches gilt für Kindertagesstätten.
  • Hochschulen: An den Hochschulen soll es wieder Präsenzveranstaltungen wie Vorlesungen geben.
  • Handel: Unter der Inzidenz von 100 fällt "Click & Meet" weg, man braucht keinen Termin mehr. Die Hygienekonzepte und Beschränkung auf die Zahl der Kunden gilt weiter.
  • Gastronomie: Speise-Gaststätten dürfen bei einer Inzidenz unter 100 bis 24 Uhr öffnen. Zwischen der Inzidenz von 50 und 100 gibt es noch eine Testpflicht, darunter nicht.
  • Freizeitparks in Bayern dürfen wieder öffen.
  • Kultur: Bei Veranstaltungen draußen werden bis zu 500 Personen erlaubt. Unter einer Inzidenz von 50 entfällt die Testpflicht.
  • Sport: Aktive Sportler dürfen ohne feste Gruppengrößen wieder ihren Sport betreiben, Amateurfußball, Handball usw. kann wieder stattfinden.
  • Fußball-EM: Bei den EM-Spielen in München dürfen bis zu 14.000 Fans ins Stadion.

Ab 12.30 Uhr sehen Sie hier die Pressekonferenz mit Markus Söder im Livestream.

Update, 12.15 Uhr: EM-Spiele in München vor jeweils rund 14.000 Zuschauern

Jeweils rund 14.000 Zuschauer sollen die Spiele bei der Fußball-EM in München besuchen dürfen. Die Zuschauer-Frage für die Allianz Arena war bis zuletzt strittig. In München finden bei der EM vom 11. Juni bis zum 11. Juli zunächst die drei deutschen Vorrundenspiele statt. Joachim Löws Mannschaft trifft am 15. Juni auf Frankreich, am 19. Juni auf Portugal sowie am 23. Juni auf Außenseiter Ungarn. Zudem ist am 2. Juli ein Viertelfinale angesetzt.

------

Lesen Sie auch
##alternative##
Inzidenzwert stabil

Nächste Lockerungen kommen! - Diese zwei Allgäuer Städte öffnen weiter

Schluss mit strengen Kontaktbeschränkungen und Gastro-Schließungen? Unter der Leitung von Ministerpräsident Markus Söder kommt am heutigen Freitag das bayerische Kabinett zusammen, um über weitere Corona-Lockerungen zu beraten. Nach Angaben aus Regierungskreisen sind größere Öffnungsschritte denkbar.

Unter anderem soll es um mehr Normalität in folgenden Bereichen gehen:

  • Gastronomie: Dürfen nach den Biergärten die Lokale auch innen bald öffnen?
  • Kultur: Sind wieder mehr Zuschauer bei Veranstaltungen oder in Theatern erlaubt?
  • Sport: Auch hier steht die Frage nach Zuschauern in Stadien im Raum - unter anderem ist noch nicht geklärt, wie viele Fans die EM-Spiele in München in wenigen Tagen besuchen dürfen
  • Kontaktbeschränkungen: Dürfen sich wieder mehr Personen aus unterschiedlichen Haushalten im Freien treffen?
  • Schule: Bleibt die Testpflicht für Schüler und Lehrer an bayerischen Schulen bestehen?

Politische Beobachter spekulieren sogar über Radikal-Öffnungen in Bayern, nachdem der Druck auf Ministerpräsident Söder zuletzt wuchs. Der Koalitionspartner Freie Wähler hatte sich mit seinem Vorsitzenden Hubert Aiwanger immer wieder für Lockerungen der strengen Corona-Regeln in Bayern stark gemacht.

Die bisherigen Corona-Regeln, zuletzt aktualisiert am 25. Mai, laufen am 6. Juni aus.

Die bayernweite Sieben-Tage-Inzidenz war am Freitag laut Robert Koch-Institut (RKI) auf 29,0 gesunken. Keine Stadt und kein Landkreis lagen mehr über der Marke von 100.

Aus der politischen Landschaft in Bayern war in den vergangenen Tagen eine Vielzahl von Forderungen und Vorschlägen zur Corona-Politik gekommen. Die SPD verlangt, so schnell wie möglich die Freizeitparks in Bayern zu öffnen (Lesen Sie dazu: Betreiber stinksauer! Wieso der Skyline Park bei Bad Wörishofen weiter geschlossen bleiben muss). Die Freien Wähler hatten unter anderem gefordert, die Verteilung der Impfstoffe anders zu organisieren, um mögliche Nachteile ländlich strukturierter Regionen beim Zugriff auf Impfstoff auszugleichen.

Pressekonferenz mit Markus Söder heute im Live-Stream

Nach der Kabinettssitzung wird Söder um 12.30 Uhr eine Pressekonferenz in München geben. Wir übertragen sie hier live im Stream. Neben Söder werden Wirtschaftsminister Aiwanger, Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Staatsminister Florian Herrmann über mögliche Öffnungsschritte in Bayern sprechen. (mit dpa)