Hof in Oberfranken

Mädchen (8) spielt mit Trockeneis für Corona-Impfstoff: Trinkflasche platzt

Ein acht Jahre altes Mädchen hat sich beim Spielen mit so einem Trockeneis verletzt, das zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet wird.

Ein acht Jahre altes Mädchen hat sich beim Spielen mit so einem Trockeneis verletzt, das zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet wird.

Bild: Ralph Orlowski, Reuters, dpa (Symbolbild)

Ein acht Jahre altes Mädchen hat sich beim Spielen mit so einem Trockeneis verletzt, das zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet wird.

Bild: Ralph Orlowski, Reuters, dpa (Symbolbild)

Ein Mädchen hat sich beim Spielen mit Trockeneis in Hof verletzt. Das etwa minus 75 Grad kalte Eis wird zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet.
##alternative##
dpa
17.06.2021 | Stand: 15:06 Uhr

Ein acht Jahre altes Mädchen hat sich beim Spielen mit Trockeneis verletzt. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag hatte eine Mitarbeiterin einer medizinischen Praxis im oberfränkischen Hof einen Karton mit Trockeneis hinter das Gebäude gestellt. Das Eis war demnach zur Kühlung von Corona-Impfstoff verwendet worden.

Trockeneis in Trinkflasche gesteckt

Die Achtjährige, die zuvor auf einem benachbarten Spielplatz war, sei zu dem Karton gelaufen, habe etwas Trockeneis genommen und in ihre Trinkflasche gesteckt. Dort reagierte das etwa 75 Grad kalte Eis laut Polizei mit der Restflüssigkeit und die Plastikflasche zerplatzte. Das Kind wurde bei dem Vorfall am Mittwoch leicht an den Armen und am Hals verletzt.

Warnung offenbar nicht gelesen

Die von der Mitarbeiterin der Praxis an den Karton angebrachte Warnung "Trockeneis - bitte nicht anfassen, - 75 Grad" habe die Achtjährige offenbar nicht gelesen oder missachtet, hieß es.

Lesen Sie auch: Wie soll das nächste Schuljahr in Bayern laufen?