Ungewöhnlicher Einsatz

Münchner Polizei bringt schwangere Frau ins Krankenhaus

Die Polizei als Geburtshelfer: Eine Streife der Münchner Polizei hat eine Schwangere zur Entbindung ins Krankenhaus gefahren.

Die Polizei als Geburtshelfer: Eine Streife der Münchner Polizei hat eine Schwangere zur Entbindung ins Krankenhaus gefahren.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Die Polizei als Geburtshelfer: Eine Streife der Münchner Polizei hat eine Schwangere zur Entbindung ins Krankenhaus gefahren.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Die Münchner Polizei hat eine schwangere selbst ins Krankenhaus gefahren. Wie die Streife auf sie aufmerksam wurde.
Die Polizei als Geburtshelfer: Eine Streife der Münchner Polizei hat eine Schwangere zur Entbindung ins Krankenhaus gefahren.
dpa
16.02.2021 | Stand: 16:35 Uhr

Eine Streife der Münchner Polizei hat eine schwangere Frau ins Krankenhaus gebracht, als bei dieser nachts die Wehen einsetzten. Als die Beamten die Frau nachts mit einem Reisekoffer und in Begleitung eines Mannes auf der Straße sahen, riefen sie zunächst den Rettungsdienst, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Fruchtblase der Frau platzte noch auf der Straße

Als dann die Fruchtblase der Frau platzte, brachten die Einsatzkräfte sie selbst ins Krankenhaus. Nach Polizeiangaben meldete sich die Frau im Nachhinein bei der Polizei und berichtete, dass sie eine gesunde Tochter zur Welt gebracht habe.

Lesen Sie auch: Bub aus Kempten kommt viel zu früh auf die Welt - und überlebt