Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verborgene Geschäfte

Masken-Affäre: So nutzen Politiker und Lobbyisten alte Seilschaften zum Geld machen

Georg Nüßlein ist der Mann, der mit möglicherweise kassierten Bestechungsgeldern die Masken-Affäre losgetreten hat. Seit knapp drei Wochen ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft München gegen ihn wegen des Anfangsverdachts der Bestechlichkeit.

Georg Nüßlein ist der Mann, der mit möglicherweise kassierten Bestechungsgeldern die Masken-Affäre losgetreten hat. Seit knapp drei Wochen ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft München gegen ihn wegen des Anfangsverdachts der Bestechlichkeit.

Bild: Kay Nietfeld, dpa

Georg Nüßlein ist der Mann, der mit möglicherweise kassierten Bestechungsgeldern die Masken-Affäre losgetreten hat. Seit knapp drei Wochen ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft München gegen ihn wegen des Anfangsverdachts der Bestechlichkeit.

Bild: Kay Nietfeld, dpa

Die Masken-Affäre um CSU-Politiker Nüßlein offenbart jahrzehntelang gewachsene Netzwerke. Wie Lobbyisten Kontakte nutzen, um mit der Krise Geld zu verdienen.
03.05.2021 | Stand: 09:45 Uhr

Idyllischer könnte der Ort kaum sein, an dem das politische Beben seinen Anfang nimmt. Hinter dem hübschen Haus mit den roten Fensterläden im schwäbischen Dorf Münsterhausen plätschert ein kleiner Bach. Eine Wasserkraftanlage liefert sauberen Strom. Einst stand da eine Mühle. Heute wohnt hier der Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat