Ministerin in der Kritik

Nach Corona-Test-Panne in Bayern: Das ist Gesundheitsministerin Melanie Huml

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) steht wie Ministerpräsident Markus Söder nach dem Debakel um 900 verzögerte Corona-Testsergebnisse in Bayern im Zentrum der Kritik.

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) steht wie Ministerpräsident Markus Söder nach dem Debakel um 900 verzögerte Corona-Testsergebnisse in Bayern im Zentrum der Kritik.

Bild: Peter Kneffel/dpa

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) steht wie Ministerpräsident Markus Söder nach dem Debakel um 900 verzögerte Corona-Testsergebnisse in Bayern im Zentrum der Kritik.

Bild: Peter Kneffel/dpa

Nach der Corona-Testpanne in Bayern gibt es massive Kritik an Ministerpräsident Markus Söder und Gesundheitsministerin Melanie Huml. Alles zur Karriere Humls.
Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) steht wie Ministerpräsident Markus Söder nach dem Debakel um 900 verzögerte Corona-Testsergebnisse in Bayern im Zentrum der Kritik.
dpa
21.08.2020 | Stand: 17:03 Uhr

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) nähert sich trotz vergleichsweise jugendlichen Alters dem Status eines Urgesteins im bayerischen Kabinett. Heute 44, gehört die Bambergerin der Staatsregierung seit 2007 an, zunächst als Staatssekretärin.

Melanie Huml Ministerin in Bayern und Beckstein, Seehofer und Söder

Sie hat bereits unter drei Ministerpräsidenten gedient: Günther Beckstein, Horst Seehofer und Markus Söder. Das Gesundheitsressort leitet sie seit 2013, nun ist sie wegen ihres Corona-Krisenmanagements erstmals ernsthaft in Bedrängnis geraten. Seit 2017 ist sie auch stellvertretende CSU-Chefin, eine eher dekorative Position ohne Hausmacht.

>> Lesen Sie dazu: Huml bot Rücktritt an: Markus Söder spricht Ministerin Vertrauen aus <<

Als Gesundheitsministerin ist Huml ohne Frage qualifiziert: Die Bambergerin ist studierte Ärztin und hat auch tatsächlich in ihrem Beruf gearbeitet, zumindest zeitweise. Im persönlichen Umgang ist Huml freundlich und sachorientiert, eine geborene Lautsprecherin und Selbstvermarkterin ist sie nicht.

Bilderstrecke

Das ist die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml

Gesundheitsministerin Huml: Kompetent, aber kein politisches Schwergewicht

In der CSU-Fraktion ist sie deswegen einerseits beliebt, gilt aber nicht als Schwergewicht mit großem politischem Gespür. In der Corona-Krise war Ministerpräsident Söder dem Vernehmen nach mehrfach unzufrieden mit ihr.

>> Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Lage im Allgäu und der Welt laufend in unserem News-Blog <<

Insider: Markus Söder unzufrieden mit Melanie Huml

In der CSU ist kein Geheimnis, dass Huml ihre Spitzenämter auch den parteiinternen Proporzkriterien verdankt: jung, Frau und Fränkin. Frauen sind in der Münchner CSU-Landtagsfraktion, aus deren Reihen sich das bayerische Kabinett speist, nach wie vor rar gesät. Und ein ungeschriebenes Gesetz in der CSU schreibt vor, dass der fränkische Norden Bayerns in der Staatsregierung angemessen vertreten sein muss.