Neun Monate Bauzeit

Nachhaltig über den Bodensee: Erste E-Fähre sticht den See

Stapellauf der ersten elektrischen Fähre des Bodensees.

Stapellauf der ersten elektrischen Fähre des Bodensees.

Bild: Felix Kästle

Stapellauf der ersten elektrischen Fähre des Bodensees.

Bild: Felix Kästle

Premiere am Bodensee: Ab heute fährt die erste voll elektrische Fähre über den Bodensee. Weitere Schiffe sollen folgen.
28.06.2022 | Stand: 12:38 Uhr

Heute hat die erste voll elektrisch betriebene Fähre den See gestochen. Um 9 Uhr berührte die erste E-Fähre des Bodensees ihr künftiges Zuhause. Knapp neun Monate hat es gedauert, um die 33 Meter lange und 9 Meter breite "MS Artemis" fertig zu stellen. Getauft ist die Fähre allerdings noch nicht.

Bodensee: Erste E-Fähre legt Baustein für nachhaltigere Zukunft

Für eine Fahrt mit der "MS Artemis" sollte man etwas mehr Zeit einplanen. Denn im Gegensatz zu ihren 33 Kollegen auf dem Bodensee, die zwischen 50 und 75 Stundenkilometer aufs Wasser bringen, fährt die nachhaltige Version mit 1.000 Kilowattstunden nur 15 Stundenkilometer. Aber ein paar Abstriche müssen wohl gemacht werden, um nachhaltig unterwegs zu sein. Doch Schluss ist jetzt auf keinen Fall. Mit dem Bau der E-Fähre wollen die Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) den ersten Baustein für eine nachhaltigere Zukunft legen. Wie ein Sprecher mitteilte, soll die gesamte Flotte der BSB auf umweltfreundliche Antriebe umgestellt werden.

"MS Artemis" fällt durch besondere Bauweise auf

Die Bauweise nach Art eines Katamarans bringt den Vorteil mit sich, dass die Fähre nur einen geringeren Luftwiderstand hat, weshalb sie gleichzeitig auch weniger verbraucht. Durch Solarzellen auf dem Dach versorgt sich das E-Schiff zudem während der Fahrt selbst mit umweltfreundlichen Strom.

Bund unterstützt Bau der E-Fähre

3,6 Millionen Euro soll der Bau der Fähre gekostet haben. Laut BSB soll der Bund 300.000 Euro zum Bau der Fähre beigetragen haben. Ob weitere elektrisch betriebene Fähren ebenfalls unterstützt werden, bleibt abzuwarten.

Taufe und Begrüßungsfahrten im Juli

Die E-Fähre ist zwar schon zu Wasser gelassen wurden, fahren wird sie jedoch noch nicht. Erst nach dem 17. Juli, wo die "MS Artemis" offiziell getauft wird. Dann sollen auch die ersten Begrüßungsfahrten zu verschiedenen Häfen folgen. Den Regelbetrieb soll sie dann auch aufnehmen: von Uhldingen zur Insel Mainau und zu Meersburg.

Kiel bereist seit 2021 elektrisch

Lesen Sie auch
##alternative##
Landwirtschaft

Landwirte aus Missen planen einen Kompostierungsstall für die Zukunft

Was am Bodensee Premiere ist, ist in Kiel mittlerweile schon Alltag: Bereits im Jahr 2021 nahm die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel ihre erste voll elektrische Fähre in Betrieb.

Lesen Sie auch: Die bayerische Stadt am Bodensee: Das hat Lindau alles zu bieten