Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Parken in Hindelang wird teurer

Corona als "Katalysator": Parken in den Alpen wird vielerorts teurer

Auch im Allgäu gibt es immer wieder überfüllte Parkplätze. Bad Hindelang ist eine der Gemeinden, die dagegen vorgehen will.

Auch im Allgäu gibt es immer wieder überfüllte Parkplätze. Bad Hindelang ist eine der Gemeinden, die dagegen vorgehen will.

Bild: Günter Jansen (Archiv)

Auch im Allgäu gibt es immer wieder überfüllte Parkplätze. Bad Hindelang ist eine der Gemeinden, die dagegen vorgehen will.

Bild: Günter Jansen (Archiv)

Viele Ausflugsorte haben ihre Parkgebühren deutlich erhöht, um Anwohner zu entlasten. Im Gegenzug soll sich für die Besucher aber auch etwas verbessern.
##alternative##
dpa
17.07.2021 | Stand: 15:56 Uhr

Die Autofahrt in die Alpen ist für viele Ausflügler während der Corona-Pandemie teurer geworden. Beliebte Wander- und Bergsportorte wie Bad Hindelang, Kochel am See oder Samerberg haben sich zuletzt für eine Erhöhung der Gebühren für Wanderparkplätze entschieden. Die Gemeinden hoffen nach dem Andrang im Corona-Sommer 2020, dadurch gerade an Wochenenden und in den Ferien Blechlawinen im eigenen Ort verhindern zu können - und wollen Ausflüglern im Gegenzug Verbesserungen bieten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat