Vier Arbeiter gestorben

Polizei nach Drama in Denklingen: Langwierige Ursachensuche nach Bau-Unglück mit vier Toten

Blick auf die Überreste einer Betondecke auf einer Baustelle. Vier Arbeiter sind beim Einsturz der Betondecke getötet worden, ein Arbeiter wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Blick auf die Überreste einer Betondecke auf einer Baustelle. Vier Arbeiter sind beim Einsturz der Betondecke getötet worden, ein Arbeiter wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Bild: Matthias Balk/dpa

Blick auf die Überreste einer Betondecke auf einer Baustelle. Vier Arbeiter sind beim Einsturz der Betondecke getötet worden, ein Arbeiter wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Bild: Matthias Balk/dpa

Die Ursachensuche für den Unfall auf einer Baustelle mit vier Toten im oberbayerischen Denklingen wird nach Einschätzung der Polizei noch Wochen dauern.
Blick auf die Überreste einer Betondecke auf einer Baustelle. Vier Arbeiter sind beim Einsturz der Betondecke getötet worden, ein Arbeiter wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
dpa
19.10.2020 | Stand: 11:35 Uhr

"Das ist eine Geschichte, die sich sicher länger ziehen wird", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Samstag. "Man hat eine ganze Menge Spuren erhoben, und das alles muss jetzt ausgewertet und auch gutachterlich festgestellt werden. Das wird sicherlich einige Wochen in Anspruch nehmen."

Am Freitag war bei Betongießarbeiten in dem Ort im Landkreis Landsberg am Lech eine Decke mit Schalung eingestürzt. Vier Arbeiter wurden teils unter Trümmern und flüssigem Beton begraben. Für sie kam jede Hilfe zu spät. (Lesen Sie auch: Feuerwehrkommandant nach Unglück in Denklingen: "Ein ganz schöner Schlag")