Tragisches Unglück

Polizist (33) stirbt nach Unfall auf A6 - Kollege weiter in Lebensgefahr

Ein bei einer Unfallaufnahme auf der Autobahn 6 von einem Wagen erfasster Polizist ist seinen Verletzungen erlegen.

Ein bei einer Unfallaufnahme auf der Autobahn 6 von einem Wagen erfasster Polizist ist seinen Verletzungen erlegen.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt (Symbolfoto)

Ein bei einer Unfallaufnahme auf der Autobahn 6 von einem Wagen erfasster Polizist ist seinen Verletzungen erlegen.

Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt (Symbolfoto)

Ein bei einer Unfallaufnahme auf der Autobahn 6 von einem Wagen erfasster Polizist ist seinen Verletzungen erlegen.
Ein bei einer Unfallaufnahme auf der Autobahn 6 von einem Wagen erfasster Polizist ist seinen Verletzungen erlegen.
dpa
09.12.2020 | Stand: 21:41 Uhr

Der 33-jährige Beamte sei am Mittwochabend im Krankenhaus gestorben, teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz mit. Sein 50 Jahre alter Kollege, der ebenfalls von dem Wagen erfasst worden war, schwebe weiter in Lebensgefahr.

Die beiden Polizisten waren am Dienstagnachmittag zu einem kleineren Unfall mit zwei Lastwagen und einem Auto auf der A6 bei Amberg gerufen worden. Die Unfallstelle war laut der Sprecherin während der Unfallaufnahme abgesichert. Der 34-jährige Fahrer eines Wagens geriet jedoch ins Schleudern. Offenbar wollte der Fahrer einem Lkw ausweichen.

Im Allgäu verunglückten mehrere Autofahrer am Mittwoch auf schneeglatten Straßen. (Lesen Sie auch: Autorowdy zerstört Fußball-Platz von Nachwuchsteams - Platzwart platzt der Kragen)