Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Auftakt in Memmingen

Prozess um 500 Kilo Kokain gestartet: Kommt es zu einem Deal?

Prozessauftakt des Kokainfalls in der Stadthalle in Memmingen: Großen Raum nehmen die sechs Angeklagten mit ihren Verteidigern ein (rechts).

Prozessauftakt des Kokainfalls in der Stadthalle in Memmingen: Großen Raum nehmen die sechs Angeklagten mit ihren Verteidigern ein (rechts).

Bild: Carolin Lindner

Prozessauftakt des Kokainfalls in der Stadthalle in Memmingen: Großen Raum nehmen die sechs Angeklagten mit ihren Verteidigern ein (rechts).

Bild: Carolin Lindner

500 Kilo Kokain werden im Fruchthof Nagel in Neu-Ulm entdeckt. Jetzt müssen sich sechs Männer vor Gericht verantworten - und handeln wohl einen Deal aus.
15.10.2020 | Stand: 18:45 Uhr

Die Situation im Saal der Stadthalle stellt sich auf den ersten Blick ungleich dar: Auf der einen Seite sitzen die sechs Angeklagten mit vier Dolmetschern und insgesamt zwölf Verteidigern. Mit Fußfesseln wurden sie in den Saal geführt. Dort herrscht bereits großes Medieninteresse. Draußen wimmelt es vor Polizei. Am Eingang bildet sich eine lange Schlange, die Kontrollen dauern ihre Zeit.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat