Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Krieg in der Ukraine

Putin-Kritiker flieht aus Russland und wird auch in Deutschland bedroht

Der Putin-Kritiker Alexej Schwarz in seinem Zimmer im Übergangswohnheim in Schweinfurt.

Der Putin-Kritiker Alexej Schwarz in seinem Zimmer im Übergangswohnheim in Schweinfurt.

Bild: Anand Anders

Der Putin-Kritiker Alexej Schwarz in seinem Zimmer im Übergangswohnheim in Schweinfurt.

Bild: Anand Anders

Der junge Putin-Kritiker Alexej Schwarz flüchtet nach Deutschland – und findet in einem Heim für Spätaussiedler eine neue Bleibe. Aber selbst dort fühlt er sich unsicher.
##alternative##
Von Von Irene Spiegel
13.04.2022 | Stand: 07:42 Uhr

Alexej Schwarz warnt uns vor: Die Wände seines Zimmers sind hellhörig. Und nicht allen Nachbarn würde gefallen, was er zu erzählen habe. Er möchte nicht, dass wir Ärger bekommen. Alexej Schwarz ist russischer Oppositioneller. Er ist nach Deutschland geflüchtet, weil ihn seine Regime-Kritik in Russland mehrfach hinter Gitter gebracht hat. Womit der 25-Jährige aber niemals gerechnet hätte: Auch hier will man nicht, dass er seinen Mund aufmacht. Mitbewohner in dem Schweinfurter Spätaussiedlerheim, in dem er lebt, würden ihn anfeinden, weil er Putin und seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine verurteilt und dies öffentlich kundtut, sagt Schwarz. Sie wollten ihn aus dem Haus haben. Am Briefkasten fehle schon sein Namensschild.