Filmfest in München

Regina Ziegler plant Corona-Film

Die Berliner Filmproduzentin Regina Ziegler sitzt vor der Verleihung des Carl Laemmle Produzentenpreises in einem kleinen Kino. Ziegler will einen Corona-Film produzieren.

Die Berliner Filmproduzentin Regina Ziegler sitzt vor der Verleihung des Carl Laemmle Produzentenpreises in einem kleinen Kino. Ziegler will einen Corona-Film produzieren.

Bild: Felix Kästle, dpa (Archivbild)

Die Berliner Filmproduzentin Regina Ziegler sitzt vor der Verleihung des Carl Laemmle Produzentenpreises in einem kleinen Kino. Ziegler will einen Corona-Film produzieren.

Bild: Felix Kästle, dpa (Archivbild)

Auf dem Filmfest in München verkündete die Produzentin Regina Ziegler einen Corona-Film produzieren zu wollen. Erscheinen soll er 2022.
##alternative##
dpa
04.07.2021 | Stand: 18:28 Uhr

Die Berliner Produzentin Regina Ziegler will einen Film über die Corona-Pandemie drehen. "Ich werde daraus eine Tragikomödie machen, nur so gehts", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag auf dem Filmfest München. Trotz der ernsthaften und schwierigen Lage gebe es so viele Dinge, über die man schmunzeln könne. "Ich bin dafür, das Leben so anzupacken, wie es uns begegnet, mit den traurigen, aber auch mit den heiteren Seiten."

Film soll 2022 erscheinen

Details nannte Ziegler, die unter anderem die ZDF-Serie "Lena Lorenz" produziert, noch nicht. Der Film solle aber im kommenden Jahr zu sehen sein. Schon jetzt habe sich Corona in viele Filme oder Serien "leise eingearbeitet", etwa indem jemand einen Mundschutz trage. Dieses Thema werde uns noch lange beschäftigen, ist die Produzentin überzeugt.

Ziegler war am Sonntag bei einem Filmfest-Empfang der Amazon Studios. Dort wurde unter anderem die geplante Serie "Die Therapie" nach einem Thriller von Sebastian Fitzek vorgestellt, an der auch am Ziegler-Film beteiligt ist.