Einziges Thema: Corona

Söder berät mit Österreichs Kanzler Kurz über Corona-Krise

Diesmal ohne Handschlag und auf Abstand wollen sich Bayerns Ministerpräsident Söder (links) und Österreichs Kanzler Kurz treffen, um über die Corona-Maßnahmen in beiden Ländern zu sprechen.

Diesmal ohne Handschlag und auf Abstand wollen sich Bayerns Ministerpräsident Söder (links) und Österreichs Kanzler Kurz treffen, um über die Corona-Maßnahmen in beiden Ländern zu sprechen.

Bild: Hans Klaus Techt, dpa (Archivbild)

Diesmal ohne Handschlag und auf Abstand wollen sich Bayerns Ministerpräsident Söder (links) und Österreichs Kanzler Kurz treffen, um über die Corona-Maßnahmen in beiden Ländern zu sprechen.

Bild: Hans Klaus Techt, dpa (Archivbild)

In beiden Ländern steigen die Infektionszahlen, doch der Grenzverkehr zwischen Deutschland und Österreich muss geregelt werden. Dazu gibt es ein Treffen.
dpa
08.10.2020 | Stand: 19:31 Uhr

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will sich am Freitagnachmittag (15 Uhr) im Zollamt Bad Reichenhall mit Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) treffen. Im Mittelpunkt des Arbeitstreffens unweit des Grenzübergangs Walserberg steht die aktuelle Entwicklung bei den Corona-Infektionen. "Es geht nur um Corona", kündigte Söder am Donnerstag in München an - es gehe um die Anti-Corona-Maßnahmen in beiden Ländern und um den Grenzverkehr.

Steigende Corona-Infektionszahlen in Deutschland und Österreich

In beiden Ländern waren in den vergangenen Tagen wieder deutliche Zuwächse bei den Corona-Neuansteckungen verzeichnet worden. Deutschland hat deswegen die Bundesländer Wien, Vorarlberg (mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal) sowie Tirol (mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz) zu Risikogebieten erklärt.