Schrecklicher Unfall

Sechs Tote bei Massenkarambolage auf der A7

AZ

Bei einer Massenkarambolage im dichten Nebel auf der Autobahn 7 im Unterallgäu sind in der Silvesternacht sechs Menschen gestorben.

Bild: Ralf Lienert

Bei einer Massenkarambolage im dichten Nebel auf der Autobahn 7 im Unterallgäu sind in der Silvesternacht sechs Menschen gestorben.

Bild: Ralf Lienert

Im dichten Nebel prallen in der Silvesternacht auf der A7 zwischen Bad Grönenbach und Woringen mehrere Fahrzeuge ineinander. Sechs Menschen sterben, einige überleben schwer verletzt. Den Rettungskräften bietet sich ein schrecklicher Anblick.
##alternative##
Von dpa
01.01.2017 | Stand: 10:57 Uhr

Den Angaben zufolge kollidierten etwa gegen 1.00 Uhr nahe Bad Grönenbach drei Sattelzüge und acht Autos. Fünf der Todesopfer saßen laut Polizeiangaben in einem Kleinwagen, der fast komplett zerstört wurde. Das sechste Opfer wurde in seinem Pkw unter einem Laster eingeklemmt. Von den 13 Verletzten wurden fünf vor Ort und acht im Krankenhaus versorgt.

Der genaue Unfallhergang war am Morgen noch unklar, jedoch herrschte laut Polizeiangaben zum Unfallzeitpunkt dichter Nebel. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die A7 wurde in Fahrtrichtung Ulm komplett gesperrt, die aufwendigen Rettungsarbeiten dauerten bis in den Morgen.