Erlangen

Spaziergänger retten in Eis eingebrochenes Mädchen

Viele Eisflächen im Allgäu, in Bayern und Baden-Württemberg sind nicht dick genug. Vor dem Betreten wird gewarnt.

Viele Eisflächen im Allgäu, in Bayern und Baden-Württemberg sind nicht dick genug. Vor dem Betreten wird gewarnt.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolfoto)

Viele Eisflächen im Allgäu, in Bayern und Baden-Württemberg sind nicht dick genug. Vor dem Betreten wird gewarnt.

Bild: Caroline Seidel, dpa (Symbolfoto)

Spaziergänger in einem Erlanger Park haben ein ins Eis eingebrochenes Mädchen aus einem See gerettet. Wie es dem Kind jetzt geht.
dpa
10.02.2021 | Stand: 08:02 Uhr

Das acht Jahre alte Kind war am Dienstagnachmittag zum Spielen auf die Eisfläche des noch nicht vollständig zugefrorenen Gewässers gegangen und bis zur Brust im eiskalten Wasser versunken.

Mädchen in Eis eingebrochen: Passanten helfen mit einem Schlitten

Ein Bub rief Passanten zu Hilfe, die das Mädchen dann mit Hilfe eines Schlittens aus dem Wasser zogen, wie die Polizei mitteilte. Anwohner wärmten das Kind mit Decken und blieben bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vor Ort. Die Achtjährige kam mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus, war aber nicht in Lebensgefahr.

Eisige Temperaturen und heftiger Schneefall: Deutschlandweit mussten Rettungskräfte wegen des Winter-Wetters ausrücken.