Staus vor Schulstart

Staus und Verzögerungen im Rückreiseverkehr - auch auf der A7

Am Autobahnkreuz Memmingen stehen Fahrzeuge auf der A7 in Fahrtrichtung Norden im Stau.

Am Autobahnkreuz Memmingen stehen Fahrzeuge auf der A7 in Fahrtrichtung Norden im Stau.

Bild: Stefan Puchner/dpa

Am Autobahnkreuz Memmingen stehen Fahrzeuge auf der A7 in Fahrtrichtung Norden im Stau.

Bild: Stefan Puchner/dpa

Ferienende heißt auch: Staugefahr. Autofahrer in Bayern mussten sich mancherorts in Geduld üben - ein großes Chaos blieb aber aus.
##alternative##
dpa
11.09.2021 | Stand: 15:37 Uhr

Am Samstag vor dem Schulstart in Bayern hat es in Bayern Staus und Verzögerungen auf den Autobahnen gegeben, das große Verkehrschaos ist zunächst aber ausgeblieben. Es sei zum erwartet starken Rückreiseverkehr gekommen, sagte ein ADAC-Sprecher. Die Lage habe sich nach stärkerem Verkehrsaufkommen um die Mittagszeit aber am Nachmittag wieder etwas entspannt.

Rückreiseverkehr: Staus am Samstag auf der A7 nicht gang zu schlimm

Vor allem die Route Salzburg-München-Nürnberg war zwischenzeitlich stärker betroffen gewesen. Mehrere Verzögerungen summierten sich hier laut ADAC teils auf etwa eineinhalb Stunden. Weiter westlich, auf der Autobahn 7 Füssen-Memmingen-Würzburg, sei es nicht ganz so schlimm gewesen.

Der ADAC hatte vor möglichen Staus am Wochenende gewarnt. Der Automobil-Club rechnete mit der letzten großen Reisewelle im Sommerurlaubsverkehr. Es könnten Autobahnen, aber auch Zufahrtsstraßen in die Ausflugsgebiete betroffen sein.

ADAC wagt keine Vorhersage für Sonntag

Endgültige Entwarnung wollte der ADAC-Sprecher am Samstag noch nicht geben: Man könne nie wissen, was noch an Störungen und Unfällen dazukomme. Auch eine Vorhersage für den Sonntag sei schwierig. In der Regel sei zwar der Samstag der Hauptrückreisetag. Es könne aber auch am Sonntag regen Verkehr geben, etwa wenn auch noch Ausflügler dazukämen. Der Deutsche Wetterdienst rechnet am Sonntag mit Temperaturen von 20 bis 25 Grad.