Ermittlungen nach Fahrerflucht

Unfall auf der A9: Verursacher wechselt Nummerschild und türmt

Die Polizei in Oberfranken ermittelt in einem ungewöhnlichen Fall von Unfallflucht auf der A9.

Die Polizei in Oberfranken ermittelt in einem ungewöhnlichen Fall von Unfallflucht auf der A9.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei in Oberfranken ermittelt in einem ungewöhnlichen Fall von Unfallflucht auf der A9.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt in einem kuriosen Fall von Unfallflucht. Nach einem Unfall auf der A9 hat der Verursacher das Kennzeichen getauscht und ist getürmt.
##alternative##
dpa
11.11.2021 | Stand: 12:42 Uhr

In einem kuriosen Fall von Unfallflucht auf der Autobahn hat die Polizei in Oberfranken Ermittlungen aufgenommen. Am späten Mittwochabend war der Fahrer eines Kleintransporters, der ein Auto aufgeladen hatte, auf der Autobahn 9 auf einen Sattelzug aufgefahren. Beide Beteiligten an dem Unfall fuhren auf den Standstreifen nahe Münchberg (Landkreis Hof).

Nach Unfall auf der A9 in Oberfranken Kennzeichen gewechselt und geflüchtet

Doch anstatt gemeinsam die Polizei zu rufen, lud der Fahrer des Kleintransporters das aufgeladene Auto ab, schraubte die Nummernschilder vom Transporter auf den Pkw - und fuhr kurzerhand davon.

Der 49 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs sei ratlos zurückgeblieben und habe die Polizei verständigt, schilderten die Beamten in einer Mitteilung vom Donnerstag. Den Schaden am Sattelzug schätzten sie auf 2000 Euro.

Mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.