Unfall Großaitingen

Vier Kinder bei Schulbusunfall in Großaitingen verletzt

Von den 39 Schülern sind vier bei dem Unfall in Großaitingen verletzt worden.

Von den 39 Schülern sind vier bei dem Unfall in Großaitingen verletzt worden.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

Von den 39 Schülern sind vier bei dem Unfall in Großaitingen verletzt worden.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

In Großaitingen im Landkreis Augsburg kommt ein Schulbus von der Straße ab. Vier Kinder sind verletzt. Bei der Unfallursache ist sich die Polizei schon sicher.
##alternative##
dpa
22.07.2021 | Stand: 15:35 Uhr

Ein mit 39 Schülern besetzter Schulbus ist im schwäbischen Landkreis Augsburg am Donnerstagmorgen von der Straße abgekommen und gegen das Tor einer Firma geprallt.

Vier Kinder wurden leicht verletzt, wie die Polizei berichtete. Es könne sicher davon ausgegangen werden, dass der 60 Jahre alte Busfahrer auf Grund eines medizinischen Notfalls in Großaitingen die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte.

Der Bus war den Angaben zufolge zuerst gegen eine Mauer gestoßen, rammte dann einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Strommast und kam schließlich am Tor einer Autowerkstatt zum Stehen.

Busfahrer muss reanimiert werden

Der 60-Jährige konnte an der Unfallstelle laut Polizei erfolgreich reanimiert werden und wurde im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht. Die verletzten Kinder wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Eine stationäre Weiterbehandlung sei nicht erforderlich gewesen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Unfall in Augsburg

Baum stürzt auf Spielplatz: Kleines Mädchen stirbt

Lesen Sie auch: Pedelecfahrer und Fußgänger nach Unfall in Ofterschwang schwer verletzt