Bergunfall Im Berchtesgadener Land

US-Tourist stürzt in den bayerischen Alpen in den Tod

Die Bergwacht hat in den Alpen zwei junge Urlauber retten müssen, die sich den Abstieg vom Edelweißlahnerkopf nicht mehr zugetraut haben.

Am Berg Jenner im Berchtesgadener Land ist ein 73-jähriger US-Amerikaner abgestürzt.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolbild)

Am Berg Jenner im Berchtesgadener Land ist ein 73-jähriger US-Amerikaner abgestürzt.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolbild)

Im Berchtesgadener Land in den Alpen ist ein 73-jähriger US-Amerikaner abgestürzt und gestorben. Ein junger Mann versuchte, den Verunglückten zu reanimieren.
##alternative##
dpa
04.07.2021 | Stand: 16:55 Uhr

Ein Tourist aus den USA ist in den Alpen im Berchtesgadener Land in den Tod gestürzt. Der 73-Jährige habe auf dem Jenner (1.874 Meter) knapp unterhalb des Gipfelkreuzes das Gleichgewicht verloren und sei etwa 110 Meter durch felsiges Gelände in die Tiefe gefallen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein aus Hamburg stammender Augenzeuge habe das Unglück am Samstag beobachtet und sei zu dem Verunglückten abgestiegen. Der junge Mann habe sofort mit der Reanimation begonnen. Jedoch sei der 73-Jährige noch an der Absturzstelle seinen Verletzungen erlegen.

Mann war mit Reisegruppe unterwegs

Der Tote wurde mit Hilfe eines Polizeihubschrauber geborgen. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Begleiter des Mannes. Er war den Angaben nach mit einer Reisegruppe unterwegs. Die Urlauber waren mit der Jennerbahn von Schönau am Königssee aus auf den Berg gefahren und von dort zu Fuß zum Gipfel gegangen.