Volkstrauertag am 15. November

Volkstrauertag 2020 in Bayern: Was bedeutet Corona für die Feiern?

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Bild: Arno Burgi, dpa

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Bild: Arno Burgi, dpa

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten von Corona. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag heute?
Von Allgäuer Zeitung
18.11.2020 | Stand: 08:55 Uhr

Am Volkstrauertag 2020 gedenken die Menschen der Opfer von Krieg und Terror. Zugleich soll der Gedenktag heute aber auch Zeichen für Frieden und Versöhnung sein. Dieses Jahr steht der Tag wie so vieles im Zeichen von Corona und den strengen Regeln der Infektionsbekämpfung. Hier ein Überblick zum Volkstrauertag und Corona in Bayern.

Wann wird der Volkstrauertag begangen?

Volkstrauertag wird immer am vorletzten Sonntag im evangelischen Kirchenjahr und dem 33. Sonntag im katholischen Jahreskreis begangen. Datum dieses Jahr ist damit heute, der 15. November 2020.

Was sind Geschichte und Bedeutung des Volkstrauertags?

  • Ursprünglich eingeführt wurde der Volkstrauertag vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die rund 9,4 Millionen Opfer des Ersten Weltkrieges.

  • Die erste offizielle Feierstunde zum Volkstrauertag fand 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt.

  • Aus dem Gedenktag machten die Nazis 1934 einen "Heldengedenktag" und legten ihn auf den zweiten Fastensonntag.

  • 1950 führte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag dann als Gedenktag für die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft ein.

Ist der Volkstrauertag 2020 ein offizieller Feiertag?

Nein, der Volkstrauertag ist kein gesetzlicher Feiertag. Es handelt sich aber um einen sogenannten stillen Feiertag. Damit gilt in Bayern auch ein Tanzverbot - 2002 eine eher theoretische Vorschrift: Im verhängten Teil-Lockdown wegen der Corona-Pandemie haben ohnehin alle Lokale und Discotheken geschlossen.

Welche Bräuche gibt es am Volkstrauertag?

In ganz Deutschland wehen am Volkstrauertag die Fahnen auf Halbmast - es ist Trauerbeflaggung angeordnet. In normalen Jahren gibt es an vielen Orten auch eine Kranzniederlegung, dazu jedes Jahr zentrale Gedenkveranstaltungen in den Ländern.

Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag veranstaltet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin. Die Gedenkstunde, die traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten steht, beginnt am 15. November 2020 um 13.30 Uhr und wird vom ZDF übertragen.

Volkstrauertag 2020 in Bayern und Corona: Welche Veranstaltungen gibt es, welche Regeln gelten?

  • Aufgrund der für November beschlossenen Corona-Maßnahmen wurden die Volkstrauertag-Landesfeier in Augsburg am Samstag, 14. November, an der Kriegsgräberstätte des Zweiten Weltkrieges im Westfriedhof und die Volkstrauertag-Stadtfeier am Sonntag, 15. November, am Denkmal im unteren Hofgarten der Münchner Residenz abgesagt. Stattdessen gibt es Kranzniederlegungen im engsten Kreis an den Gedenkorten.

  • Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen wurden bereits in mehreren Gemeinden in Bayern abgesagt.

  • Der Landesverband Bayern im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. teilte mit, man begrüße alle Initiativen, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen würdige Veranstaltungen zum Volkstrauertag zu begehen, zumal sich dieses Jahr das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal jähre.
  • Wo es Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen gibt, gelten die strengen Corona-Regeln, etwa zur Maskenpflicht und zum Mindestabstand.