Volkstrauertag am 14. November

Volkstrauertag 2021 in Bayern: Was bedeutet Corona für die Feiern?

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Bild: Arno Burgi, dpa

Der Volkstrauertag 2020 in Bayern steht wie so vieles im Schatten der Corona-Pandemie. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag überhaupt?

Bild: Arno Burgi, dpa

Der Volkstrauertag 2021 in Bayern steht wie so vieles im Schatten von Corona. Welche Regeln gelten für die Feiern? Und welche Bedeutung hat der Tag?
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
14.11.2021 | Stand: 10:04 Uhr

Am Volkstrauertag 2021 am Sonntag gedenken die Menschen der Opfer von Krieg und Terror. Zugleich soll der Gedenktag aber auch Zeichen für Frieden und Versöhnung sein. Dieses Jahr steht der Tag einmal mehr auch im Zeichen von Corona und den strengen Regeln der Infektionsbekämpfung.

Hier ein Überblick zum Volkstrauertag und Corona in Bayern.

Datum: Wann wird der Volkstrauertag begangen?

Volkstrauertag wird immer am vorletzten Sonntag im evangelischen Kirchenjahr und dem 33. Sonntag im katholischen Jahreskreis begangen. Datum dieses Jahr ist damit der 14. November 2021.

Ist der Volkstrauertag 2021 ein offizieller Feiertag?

Nein, der Volkstrauertag ist kein gesetzlicher Feiertag. Es handelt sich aber um einen sogenannten stillen Tag mit Tanzverbot.

Was sind Geschichte und Bedeutung des Volkstrauertags?

  • Ursprünglich eingeführt wurde der Volkstrauertag vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die rund 9,4 Millionen Opfer des Ersten Weltkrieges.

  • Lesen Sie auch
    ##alternative##

    Volkstrauertag in Deutschland Fahnen auf Halbmast

    Die erste offizielle Feierstunde zum Volkstrauertag fand 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt.

  • Aus dem Gedenktag machten die Nazis 1934 einen "Heldengedenktag" und legten ihn auf den zweiten Fastensonntag.

  • 1950 führte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag dann als Gedenktag für die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft ein.

Welche Bräuche gibt es am Volkstrauertag?

In ganz Deutschland wehen am Volkstrauertag die Fahnen auf Halbmast - es ist Trauerbeflaggung angeordnet. In normalen Jahren gibt es an vielen Orten auch eine Kranzniederlegung, dazu jedes Jahr zentrale Gedenkveranstaltungen in den Ländern.

Am Sonntag, 14. November 2021, findet um 13:30 Uhr eine Zentrale Gedenkstunde im Deutschen Bundestag statt. 2021 steht diese im Zeichen der Erinnerung an den verlustreichen Angriffs- und Vernichtungskrieg in Ost- und Südosteuropa, der vor 80 Jahren mit der Besetzung von Jugoslawien und Griechenland sowie dem Überfall auf die Sowjetunion begann, so der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Volkstrauertag 2021 in Bayern und Corona: Welche Veranstaltungen gibt es, welche Regeln gelten?

"Der Landesverband Bayern im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge begrüßt grundsätzlich alle Initiativen, die darauf abzielen, trotz schwieriger Rahmenbedingungen oder Einschränkungen dennoch würdige Gedenkveranstaltungen durchzuführen", sagt Landesgeschäftsführer Jörg Raab. Dabei müssten aber "infektionsschutzrechtliche Bestimmungen und etwaige auf den Einzelfall bezogene behördliche Auflagen" beachtet werden.

  • Wo es Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen gibt, gelten die Corona-Regeln, etwa zur Maskenpflicht und zum Mindestabstand.
  • Bei der zentralen Volkstrauertag-Landesfeier in München gelten laut Raab 2-G-Regelung und FFP2-Maskenpflicht. "Wir stehen hier in enger, ständiger Verbindung mit der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde, um entsprechende Anpassungen an die Pandemieentwicklung vornehmen zu können."