Trauerbeflaggung am Sonntag, 18. April 2021

Warum hängen die Fahnen am Sonntag auf halbmast?

Warum sind die Fahnen heute auf halbmast? - Diese Frage stellen sich viele, wenn wie am 18. April 2021 an öffentlichen Dienstgebäuden Trauerbeflaggung herrscht.

Warum sind die Fahnen heute auf halbmast? - Diese Frage stellen sich viele, wenn wie am 18. April 2021 an öffentlichen Dienstgebäuden Trauerbeflaggung herrscht.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Archiv)

Warum sind die Fahnen heute auf halbmast? - Diese Frage stellen sich viele, wenn wie am 18. April 2021 an öffentlichen Dienstgebäuden Trauerbeflaggung herrscht.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Archiv)

Die Fahnen und Flaggen in Bayern und im Allgäu wehen am 18. April 2021 auf halbmast. Was ist der Grund für die Trauerbeflaggung?
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
14.04.2021 | Stand: 16:29 Uhr

Fahnen auf halbmast von Füssen bis Memmingen, von Oberstdorf über Kempten bis nach Kaufbeuren: Am Sonntag, 18. April 2021, herrscht an Rathäusern und anderen Verwaltungseinrichtungen Trauerbeflaggung in Bayern.

Angeordnet wurde sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für alle öffentlichen Dienstgebäude. Doch warum? Hier die Erklärung.

Warum wehen die Fahnen am 18.4.21 auf halbmast?

Der Grund für die Trauerbeflaggung ist die Gedenkveranstaltung für die in der Corona-Pandemie Verstorbenen, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an diesem Tag ausrichtet.

Deutschland solle an diesem Tag der über 79.000 Toten gedenken, die bundesweit bis heute im Zusammenhang mit Corona gestorben sind.

Für den gesamten Tag ist Halbmast-Beflaggung angeordnet - auch die Allgäuer Kommunen und Landkreise machen mit. Die Stadt Füssen gibt dazu im Vorfeld bekannt: "Füssen beteiligt sich an der Gedenkveranstaltung, indem wir die Flaggen auf Halbmast hissen." Bis dato (Stand: 13.4.) seien 16 Füssener an oder in Verbindung mit dem Corona-Virus gestorben.

An welchen Tagen hängen die Fahnen heute auf halbmast?

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Krise

Bayerns Landtag gedenkt der Todesopfer der Corona-Pandemie

In Deutschland gibt es im Jahr drei Tage, an denen die Fahnen immer auf halbmast wehen.

  • Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar
  • Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung am 20. Juni
  • Am Volkstrauertag im November

Trauerbeflaggung: Warum hängen Fahnen sonst auf halbmast?

Bundesregierung, Landesregierungen oder die Oberhäupter von Kommunalverwaltungen können auch bei besonderen Ereignissen anordnen, dass die Fahnen an öffentlichen Dienstgebäuden auf halbmast hängen müssen. Das passiert in der Regel nach großen Unglücken oder dem Tod von bedeutenden Persönlichkeiten.

Warum werden in Bayern Flaggen gehisst?

Regeln gibt es nicht nur für die Halbmast-Beflaggung. In Bayern und Deutschland gibt es überdies "regelmäßige allgemeine Beflaggungstage". An den öffentlichen Dienstgebäuden in Stadt und Land hängen an diesen Tagen ebenfalls Flaggen - etwa eine Fahne mit dem Stadt- oder Gemeindewappen, die Bayernfahne und/oder die Deutschlandflagge. Anders als bei der Trauerbeflaggung wehen die Fahnen dann aber nicht auf halbmast, sondern oben an der Fahnenstange (Lesen Sie auch: Wann ist der nächste Feiertag in Bayern?).

Beflaggungstage sind etwa:

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern