Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Augsburger Bischof Bertram Meier

Wie die Corona-Krise die heutige Bischofsweihe verändert hat

Der neue Augsburger Bischof: Bertram Meier. Seine Weihe wird wegen der Corona-Krise am Samstag nachgeholt.

Der neue Augsburger Bischof: Bertram Meier. Seine Weihe wird wegen der Corona-Krise am Samstag nachgeholt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der neue Augsburger Bischof: Bertram Meier. Seine Weihe wird wegen der Corona-Krise am Samstag nachgeholt.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Samstag wurde der neue Augsburger Bischof Bertram Meier geweiht. Nur drei Personen durften ihm die Hände auflegen. Die Domsingknaben mussten schweigen.

Von Alois Knoller
06.06.2020 | Stand: 13:18 Uhr

Natürlich hätte sich Prälat Bertram Meier seine Bischofsweihe anders vorgestellt. Möglichst viele Menschen sollten daran teilnehmen können. Von über 2000 Gästen war die Rede. Sogar ein großes Zelt vor dem Augsburger Dom sollte aufgeschlagen werden. Doch so ein Fest kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht stattfinden. Wenn Bischof Bertram vier Monate nach seiner Ernennung an diesem Samstag zum Bischof von Augsburg geweiht wird, muss der Festgottesdienst wegen der Corona-Pandemie den strengen Hygieneauflagen der Staatsregierung folgen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat