600 Fahrgäste müssen aussteigen

Wind bläst Transportwagen am Hauptbahnhof München vor ICE

Der Wind hat einen Transportwagen auf die Gleise geweht. Ein ICE hat den Wagen überfahren.

Der Wind hat einen Transportwagen auf die Gleise geweht. Ein ICE hat den Wagen überfahren.

Bild: Bundespolizei München

Der Wind hat einen Transportwagen auf die Gleise geweht. Ein ICE hat den Wagen überfahren.

Bild: Bundespolizei München

Ein ICE hat am Hauptbahnhof in München einen Transportwagen überfahren. Der leere Gepäcktransportwagen war vom Wind auf die Gleise geweht worden.
##alternative##
dpa
09.08.2022 | Stand: 17:22 Uhr

Ein Windstoß hat einen Transportwagen vor einen in den Münchner Hauptbahnhof einfahrenden ICE geblasen. Der recht langsam fahrende Zug stieß am Dienstag gegen das Gefährt aus Kunststoff und Metall und wurde leicht beschädigt, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte. Die rund 600 Fahrgäste des aus Berlin kommenden ICE konnten alle unverletzt aussteigen.

ICE überfährt leeren Transportwagen in München: Reisende ließen Wagen am Bahnsteig stehen

Die Auswertung einer Überwachungskamera am Bahnsteig durch die Bundespolizei ergab, dass am Montagabend zwei Reisende den Wagen zum Transport von Gepäck nutzten und dann am Bahnsteig stehen ließen. Ermittlungen gegen die beiden Reisenden leitete die Bundespolizei zunächst nicht ein.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.