Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Preise für Grundstücke in Bayern

Wo es in Bayern noch günstig Bauland zu kaufen gibt

Die Preise für Bauland steigen seit Jahren. In vielen Regionen sind Grundstücke aber noch vergleichsweise erschwinglich.

Die Preise für Bauland steigen seit Jahren. In vielen Regionen sind Grundstücke aber noch vergleichsweise erschwinglich.

Bild: Patrick Pleul

Die Preise für Bauland steigen seit Jahren. In vielen Regionen sind Grundstücke aber noch vergleichsweise erschwinglich.

Bild: Patrick Pleul

In München kostet ein Quadratmeter Bauland im Schnitt fast 78-mal mehr als im günstigsten Landkreis Bayerns. Wo Grundstücke noch bezahlbar sind.
09.09.2021 | Stand: 08:05 Uhr

Die Baubranche boomt, die Preise steigen - trotz Corona. Neben strenger werdenden Vorschriften, Material- und Handwerkknappheit verteuert besonders eines den Wunsch nach einer eigenen Immobilie: das passende Grundstück. Doch innerhalb Bayerns gibt es massive Unterschiede. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamts Bayern hervor. Kostete ein Quadratmeter eines bebaubaren Grundstücks in München vergangenes Jahr etwa 2675 Euro, waren es im günstigsten Landkreis gerade einmal 34 Euro. Dort hätte ein 1000-Quadratmeter-Baugrundstück demnach durchschnittlich 34.000 Euro gekostet, während es in der Landeshauptstadt fast drei Millionen Euro gewesen wären. Doch es gibt viele andere Regionen, in denen Bauland noch vergleichsweise erschwinglich ist.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar