Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Immobilienmarkt

Wo in der Region die Immobilienpreise am stärksten steigen

Malerisch am Bodensee: Im Landkreis Lindau ist das Pro-Kopf-Einkommen mit am höchsten in ganz Deutschland. Das wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus.

Malerisch am Bodensee: Im Landkreis Lindau ist das Pro-Kopf-Einkommen mit am höchsten in ganz Deutschland. Das wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus.

Bild: Patrick Seeger/dpa

Malerisch am Bodensee: Im Landkreis Lindau ist das Pro-Kopf-Einkommen mit am höchsten in ganz Deutschland. Das wirkt sich auch auf den Immobilienmarkt aus.

Bild: Patrick Seeger/dpa

Die Corona-Krise hat die Kosten für Haus und Wohnung weiter in die Höhe gejagt. Der Artikel zeigt, wie sich die Immobilienpreise bis 2030 entwickeln.
10.10.2021 | Stand: 15:05 Uhr

Immobilienpreise explodieren, der Wohnungsmarkt ist überhitzt, die Bau-Branche boomt - Formulierungen wie diese zeigen: Die Situation auf dem Immobilienmarkt ist angespannt. Wer zu Beginn der Corona-Pandemie noch an eine Trendwende glaubte, sieht sich mittlerweile getäuscht: Seit Datenerfassung des Statistischen Bundesamts im Jahr 2000 sind die Immobilienpreise nie stärker gestiegen als in diesem Frühjahr. Die Corona-Krise wirkte also - um im Sprachbild zu bleiben - eher wie ein Brandbeschleuniger als ein Feuerlöscher. Viele stellen sich deshalb die Frage: Lohnt es sich überhaupt noch, eine Immobilie zu kaufen? Wo steigen die Preise in den nächsten Jahren weiter und wo sinken sie vielleicht? Unsere interaktiven Grafiken, die auf den Prognosen des "Postbank Wohnatlas'" beruhen, zeigen Ihnen, wie sich die Immobilienpreise in Ihrem Landkreis oder in Ihrer Stadt bis 2030 entwickeln.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar