Tiere waren in verschlossenem Rucksack

Zugreisender auf dem Weg nach Würzburg mit sechs Hasenbabys im Rucksack

Sechs Hasenbabys hat die Polizei im Rucksack eines Zugreisenden entdeckt.

Sechs Hasenbabys hat die Polizei im Rucksack eines Zugreisenden entdeckt.

Bild: Frank Rumpenhorst, dpa (Symbolbild)

Sechs Hasenbabys hat die Polizei im Rucksack eines Zugreisenden entdeckt.

Bild: Frank Rumpenhorst, dpa (Symbolbild)

Sechs Hasenbabys hat ein Zugreisender in einem Rucksack auf dem Weg nach Würzburg transportiert. Die Polizei hat die Tiere entdeckt und ans Veterinäramt gegeben.
##alternative##
dpa
13.10.2021 | Stand: 17:00 Uhr

Sechs Hasenbabys sind bei einer Kontrolle in einem Regionalexpress auf dem Weg nach Würzburg im verschlossenen Rucksack eines 33 Jahre alten Fahrgastes entdeckt worden.

Hasenbabys von Polizei in Rucksack entdeckt und an Veterinäramt übergeben

Die Tiere seien am Dienstag von den Beamten befreit und an das Veterinäramt der Stadt Würzburg übergeben worden, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. Den 33-Jährigen erwarte nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.