Autobahn war stundenlang gesperrt

Zwei Schwerverletzte nach Unfall mit Geisterfahrerin auf A92 bei Freising

Polizei - Symbol - Unfall

Auf der A92 bei Freising hat es einen schweren Geisterfahrer-Unfall gegeben.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Auf der A92 bei Freising hat es einen schweren Geisterfahrer-Unfall gegeben.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Zwei Schwerverletzte hat es bei einem Unfall auf der A92 bei Freising gegeben. Eine Geisterfahrerin hat ihn verursacht. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.
##alternative##
dpa
06.10.2021 | Stand: 10:14 Uhr

Bei einem Geisterfahrer-Unfall auf der Autobahn A92 bei Freising sind in der Nacht zum Mittwoch zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine 70-Jährige habe nach bisherigen Erkenntnissen nach Landshut fahren wollen, sei dann aber auf die Fahrbahn nach München geraten. Dort sei sie nach einer Geisterfahrt von 4,5 Kilometern frontal mit dem Fahrzeug eines 34-Jährigen zusammengestoßen, teilte die Polizei in Freising mit. Der Wagen des jungen Mannes wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts geschleudert und prallte gegen einen Sattelzug. Der 34-Jährige aus dem Landkreis Passau und die Rentnerin aus Freising wurden schwer verletzt, die anderen Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. (Lesen Sie auch: Arbeiter erleidet an Autobahnbaustelle bei Velburg tödlichen Stromschlag)

Geisterfahrer-Unfall auf A92 bei Freising: Autobahn war mehrere Stunden gesperrt

Ein nachfolgender Kleinwagen wurde nach Auskunft der Polizei durch Trümmerteile erheblich beschädigt. Die Autobahn Richtung München war nach dem Unfall gegen 00.20 Uhr mehr als drei Stunden lang gesperrt, die Gegenfahrbahn nach Deggendorf wegen der Landung eines Rettungshubschraubers knapp eine Stunde. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.