Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte

Jeder dritte Hexen-Prozess im Allgäu endete mit einem Todesurteil

Das Todesurteil gegen Anna Maria Schwägelin aus dem Jahr 1775: Schwegelin war das letzte Opfer der Hexenverfolgung auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands - auch wenn das Urteil wohl nicht vollstreckt wurde.

Das Todesurteil gegen Anna Maria Schwägelin aus dem Jahr 1775: Schwegelin war das letzte Opfer der Hexenverfolgung auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands - auch wenn das Urteil wohl nicht vollstreckt wurde.

Bild: Ralf Lienert/Repro Dr. Wolfgang Petz

Das Todesurteil gegen Anna Maria Schwägelin aus dem Jahr 1775: Schwegelin war das letzte Opfer der Hexenverfolgung auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands - auch wenn das Urteil wohl nicht vollstreckt wurde.

Bild: Ralf Lienert/Repro Dr. Wolfgang Petz

Rund 230 Menschen wurden in der Zeit der Hexenverfolgung im Allgäu hingerichtet. Das letzte Todesurteil gegen eine "Hexe" auf deutschem Gebiet fiel in Kempten.
28.07.2020 | Stand: 10:59 Uhr

Viele Menschen meinen, die Hexenverfolgung sei ein schlimmer Auswuchs des (finsteren) Mittelalters gewesen. Ein Irrglaube. Die Verfolgung sogenannter Hexen begann zwar im 15. Jahrhundert, also im späten Mittelalter. Die schlimmsten Verfolgungen mit zahlreichen Opfern gab es auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands allerdings erst zwischen 1580 und 1650, also in der frühen Neuzeit.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat