Auto-Versicherung

Kfz-Versicherung: Lohnt sich eine Ratenzahlung?

Monatlich oder jährlich die Kfz-Versicherung zahlen - was ergibt finanziell mehr Sinn?

Monatlich oder jährlich die Kfz-Versicherung zahlen - was ergibt finanziell mehr Sinn?

Bild: picture alliance/Andrea Warnecke/dpa-tmn (Symbolfoto)

Monatlich oder jährlich die Kfz-Versicherung zahlen - was ergibt finanziell mehr Sinn?

Bild: picture alliance/Andrea Warnecke/dpa-tmn (Symbolfoto)

Man kann die Beiträge seiner Kfz-Versicherung auf einmal als Jahresbetrag oder oftmals auch in Raten bezahlen. Welche Option dabei günstiger ist.

Monatlich oder jährlich die Kfz-Versicherung zahlen - was ergibt finanziell mehr Sinn?
dpa
04.09.2020 | Stand: 14:46 Uhr

Wer seiner Kfz-Versicherung den Jahresbeitrag auf einmal bezahlt, kann Aufschläge bei der Ratenzahlung vermeiden. Die monatliche Zahlweise kostet durchschnittlich 9,5 Prozent mehr. Das hat das Verbraucherportal Finanztip.de bei einer Untersuchung herausgefunden.

Wer den Beitrag einmal pro Quartal entrichtet, muss demnach 8,7 Prozent Aufschlag einkalkulieren. Wer halbjährlich überweist, hat demnach noch im Schnitt 4,1 Prozent mehr zu zahlen.

Mehrkosten variieren je nach Anbieter stark

Allerdings sind die Mehrkosten je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Ein Anbieter verlangte für monatliche Zahlungen 25 Prozent mehr. Andere Versicherer bieten monatliche Raten wiederum gar nicht an. Es gibt auch welche, bei denen es sich gar nicht auf die Kosten auswirkt, ob Kunden auf einmal oder monatlich zahlen.