Wetter-Phänomen

Saharastaub auf dem Auto: Diesen Fehler sollten Sie bei der Wäsche vermeiden

Rötlicher Saharastaub liegt auf der Motorhaube eines Autos.

Rötlicher Saharastaub liegt auf der Motorhaube eines Autos.

Bild: Marijan Murat, dpa

Rötlicher Saharastaub liegt auf der Motorhaube eines Autos.

Bild: Marijan Murat, dpa

Saharastaub färbt den Himmel derzeit wieder gelb-rot ein. Auch auf dem geparkten Auto kann der Gruß aus der Wüste landen. Was tun?
Von Allgäuer Zeitung
24.02.2021 | Stand: 10:04 Uhr

Staub aus der Sahara taucht in Teilen Bayerns den Himmel in ein trübes Licht. Auch im Allgäu war das Wetter-Phänomen in den vergangenen Wochen immer wieder deutlich zu sehen. Der Grund dafür war ein Tiefdruckgebiet über Südwesteuropa: Die entstandenen Winde transportierten Staub aus der Wüste über das Mittelmeer direkt nach Deutschland.

Die Folge des Phänomens konnte man allerdings nicht nur in der Luft sehen - auch auf vielen geparkten Autos legte sich eine feine Staubschicht ab. Ist Sahara-Staub gefährlich für den Autolack? Kann ich ihn einfach wegwischen?

Sollte ich den Saharastaub vom Auto entfernen?

Prinzipiell ist es tatsächlich sinnvoll, den Wagen von der Staubschicht zu befreien, damit diese nicht von der Sonne eingebrannt werden kann, sagen Technik-Experten des ADAC. Dabei sollten Autobesitzer aber beachten, dass Autowäsche von Hand oder auch nur das Abspritzen des Wagens mit dem Schlauch in vielen Städten und Gemeinden verboten ist.

Saharastaub und Autolack: Welchen Fehler sollte ich bei der Autowäsche vermeiden?

Wo gestattet, kann man zwar eine Reinigung von Hand probieren, diese braucht jedoch viel Wasser, da man sonst mit dem Schwamm die Sandpartikel erst richtig in den Lack einmassiert und so Kratzer verursacht, warnt der ADAC. Daher sei die Fahrt zur Waschanlage empfehlenswert – sofern dem nicht eine Ausgangsbeschränkung entgegensteht und die Waschanlage überhaupt geöffnet ist.

Saharastaub: Reicht die Fahrt duch die Waschanlage?

Der ADAC empfiehlt, nach der Wäsche von Hand mit einem gut durchfeuchteten Lappen bei offenen Türen und Klappen die sonst verdeckten Blechflächen zu reinigen. Den Lappen sollte man oft auswaschen, damit der Staub nicht weitergetragen wird. Testhalber sollte man zudem über das Armaturenbrett wischen. Wenn der Lappen dann gleich gelb wird, sollte man den Innenraum ebenfalls reinigen. Heißt: Zuerst aussaugen, wo es geht, dann die Oberflächen mit einem feuchten Lappen oder einem für den Innenraum geeigneten Reinigungsmittel säubern.

Welche Folgen hat Saharasand für den Pollenfilter?

Lesen Sie auch
Seltsames Licht am Samstag auf dem Iseler. Grund dafür ist Saharastaub.
Wetterphänomen über dem Iseler

Saharastaub: Darum war der Himmel auch über dem Allgäu so gelb-rötlich

Wenn der Innenraumfilter schon länger nicht mehr gewechselt wurde, sollte er jetzt inspiziert und gegebenenfalls erneuert werden. Denn wenn er schon beladen war und jetzt noch zusätzlich den Sand abbekommen hat, ist er voll und muss ersetzt werden. Sonst entlädt er seine Last in den Innenraum, so die Experten.

Bilderstrecke

Leser fotografieren den Saharastaub über dem Allgäu